Wie redest du mit dir? – Von Liebe, Hass und Gleichgültigkeit
5. April 2013
Warum du Reisen solltest!
12. Mai 2013
Show all

Verdopple deinen Frauenerfolg im Club

Beautiful Young Woman Dancing At A Club

Beautiful Young Woman Dancing At A Club

Beautiful Young Woman Dancing At A Club

Beautiful Young Woman Dancing At A Club

Heute lernst du direkt in 2 augenöffnenden Praxisbeispielen, wie du deinen Erfolg im Club verdoppeln kannst (und die Körbe endlich mal hinter dir lässt).

Wir alle kennen wahrscheinlich die Situation: du stehst mit deinen Kumpels in einem Club, hast vielleicht schon den einen oder anderen Cocktail getrunken und du bist gerade am Feiern. Auf einmal siehst du die süße Blondine, die dir beim Eintreten schon aufgefallen war, alleine an der Bar stehen. Und leider fällt dir genau ein Grund mehr ein, nicht hinzugehen und du tust einfach so, als hättest du sie übersehen… doch aus dem Augenwinkel siehst du, wie sich ein anderer Mann den Mut nimmt und sie anspricht. Zuerst denkst du noch “Toll, wieder ne Chance verpasst!”, doch keine halbe Minute darauf siehst du sie wieder alleine da stehen und kannst dir ein schadenfrohes “der hat es auch nicht drauf!” nicht verkneifen.

Ein typisches Clubgespräch und warum der Typ einen Korb bekommt

Egal mit welchem der beiden Männer du dich gerade besser identifizieren konntest: wir hören solche Geschichten in schöner Regelmäßigkeit auf unseren Coachings in allen möglichen Versionen! In diesem Artikel wollen wir dir zuerst ein Negativ-Beispiel beim Ansprechen zeigen, dass wir bei einem Vortrag erzählt bekamen (Namen verändert).

Er spricht sie freundlich an: “Hi, wer bist Du denn?”

Sie: mustert ihn zuerst von Kopf bis Fuß: “Wer will das wissen?”

Er schon etwas nervös aufgrund der kalten Reaktion: “Ich bin Steffen! Und Du?”

Sie: “Tina.”

Er: “Kann ich dich auf einen Drink einladen?”

Sie gleich viel freundlicher: “Klar, ich nehme einen Caipirinha!”

Er während er den Drink bestellt: “Bist du aus Stuttgart?”

Sie: “Nein, aus Karlsruhe!”

Er: “Cool, ich hatte mal eine Freundin aus Karlsruhe! Ich komme aber direkt hier aus Stuttgart.”

Sie: “Interessant…”

Er hat inzwischen den Cocktail bekommen: “Hier bitte! Wollen wir uns nicht da drüben kurz hinsetzen?”

Sie: “Tut mir leid, meine Freundin wartet dort drüben auf mich! Danke für den Drink, Du bist ein Schatz!”

 

Direkt aus der Praxis: Wie ich erfolgreich Flirte

Positiv an diesem Gespräch war eigentlich nur folgendes: Er hatte den Mut sie anzusprechen – beim Rest gilt: Viel gewollt, nix gekonnt…

Leider scheitern viele Flirt-Anläufe schon nach den ersten Minuten – ich zeige dir, an einem Praxisbeispiel wie er keinen Schiffbruch erleidet, sondern sie für sich gewinnt (mit erläuternden Kommentaren in Klammern):

Er: “Hi, wer bist Du denn?” (Ich sage dir: Was genau Du beim Ansprechen sagst, ist egal, denn für sie zählen in dem Moment andere Schlüsselreize.  Halte auf jeden Fall den Blickkontakt und nimm deine Wohlfülkörpersprache an.)

Sie: mustert ihn zuerst von Kopf bis Fuß: “Wer will das wissen?”

Er bleibt ganz entspannt, sein Grinsen wird eher noch breiter als er freundlich antwortet: “Ich! Und ich habe zuerst gefragt! Also?” (er lässt sich von ihrer forschen Antwort nicht verunsichern sondern bleibt gelassen und behält die Führung im Gespräch.)

Sie etwas verwirrt: “Na gut… ich bin Tina!”

Er reicht ihr die Hand: “Hi Tina, schön dich kennenzulernen! Ich bin Steffen!” (Durch das Reichen der Hand beim Vorstellen bleibt er weiter in der führenden Rolle)

Sie schüttelt ihm die Hand, darauf er: “Wow, für ein Mädel hast du aber einen echt festen Händedruck! Du bist bestimmt … Gewichtheberin!” (Er wechselt zum nächsten Thema und das auf eine verdammt freche Art und Weise)

Sie lacht: “Nee, ganz falsch!”

Er: “Ok, ich versuche es noch ein Mal…” er schaut ihr tief in die Augen und antwortet erst 3 Sekunden später: “Du bist … Hundeflüsterin!” (Körpersprache – in diesem Falle der Blickkontakt – kann unterbewusst sehr viel mehr Informationen transportieren als Sprache)

Sie lacht noch lauter: “Total daneben!”

Er: “Boah, man hat es aber echt nicht einfach mit Dir… Schauen wir doch mal, ob Du besser im Raten bist als ich! Was traust Du mir denn zu?” (anstatt eines eher langweiligen Frage-Interviews gestaltet er das Kennenlernen locker, witzig und frech.)

Sie: “Hm, ich tippe mal auf …”

Im Gegensatz zu dem ersten Flirt merkst du schon hier, das zwischen beiden Flirtverläufen Welten liegen. Er bleibt trotz ihrer Reaktionen immer gelassen, wechselt die Themen nach Belieben und ist immer der Führende im Gespräch – genau was Frau mag!

 

Schauen wir uns noch ein Gespräch in einem Club an, das ich vor wenigen Wochen geführt habe: Sie steht neben mir an der Bar und wurde gerade vom Barkeeper gesiezt trotz Mitte 20:

Ich: “Wow, das ist aber echt hart…” (spontaner Gesprächseinstieg)

Sie schaut mich leicht verwirrt an: “Was?”

Ich: “Du wurdest gerade gesiezt und das in deinem Alter!”

Sie: “Haha”

Ich: “Ist doch wahr… sieht doch jeder Blinde, dass du mit ‘Eure königliche Hoheit’ angesprochen werden willst!” (auch wenn die Reaktion logisch nicht zu passen scheint: sie führt das Gespräch fort und das ist das Entscheidende!)

Sie: “Wie kommst du denn auf den Mist?”

Ich: “Na für Deine Eltern warst du doch sicher immer die kleine Prinzessin, oder?”

Sie lacht: “So direkt würde ich das nicht sagen…”

Ich: “Zumindest wirkst du auf mich wie ein Einzelkind!” (Aussage und ein Schuss ins Blaue – irgendeine Reaktion von ihr ruft dies immer hervor!)

Sie: “Bist du Hobbywahrsager oder was?”

Ich: “Um ehrlich zu sein: ich hab letzte Woche ne Glaskugel bei eBay geschossen, die musste ich an dir ausprobieren…” (deine Schlagfertigkeit ist so viel höher, wenn du gelernt hast, dich einfach mal zurückzulehnen und dir vor deiner Aussage mit einem Schmunzeln Zeit zu lassen).

Sie lacht endlich leicht: “Na das ging schon mal voll daneben: Ich habe Geschwister!”

Ich: “Warte, sag nichts weiter! Meine Glaskugel verrät mir dass du einen jüngeren Bruder hast …” (Und schon reden wir über ihre Familienverhältnisse, ein doch sehr privates Thema – und das innerhalb von wenigen Minuten nach dem Ansprechen und obwohl sie es mir alles andere als leicht gemacht hat!)

Der größte Fehler! Oder warum Inner und Outer Game keine Feinde sind, sondern zwingend in Symbiose zu einanderstehen müssen

Wenn Du jetzt denkst, dass dies Standardsprüche von uns sind – weit gefehlt: alles war spontan und basierte stattdessen auf einem stabilen Fundament unserer über viele Jahre geformten Persönlichkeit. Und dies kann auch für dich das Ergebnis einer kontinuierlichen Arbeit an deinen Baustellen sein – oder Du machst es dir leicht und profitierst direkt von unseren hart erarbeiteten Erfahrungen statt den steinigen Weg selbst zu gehen.

Denn unsere Workshops sind so beliebt, da wir nicht NUR Inner Game oder NUR Outer Game machen, sondern wissen, dass der Erfolgsgarant für jeden Mann praktische Persönlichkeitsentwickung ist. Ein Vergleich führt dir das ganz einfach vor Augen: Männer die ausschließlich ihre Flirtfähigkeiten trainieren, sind wie Typen, die in der Bar oder auf dem Date den Bauch einziehen. Klar, das Baucheinziehen klappt für die ersten 2 Minuten, aber dann geht ihnen die Puste aus.

Das gleiche passiert in einem Gespräch, in dem ein Typ zwar seine harten Flirtsprüche drückt, aber überhaupt nicht das selbstbewusst-männliche Auftreten hat, um diese zu stehen. Glaube mir, Frauen riechen das 10 Meilen gegen den Wind. Bei Inkongruenz zwischen Kommunikation und Persönlichkeit ist deine Niederlage vorprogrammiert. Leider tappen so viele Männer in diese Falle, weil sie einfach nicht ihren Bauch trainieren (ihre Persönlichkeit stärken und maskulinisieren) sondern ihr Feinkostgewölbe nur kaschieren.

Andere Falle, gleiche Fallhöhe: Typen, die nur “Inner Game” machen mit regelmäßigen Hypnosen, Glaubenssatzarbeit, Meditation und vielen weiteren feinen Veränderungstechniken. Simples Beispiel: In einer Hypnose lernst du “alle wunderschönen, großen Frauen stehen auf dich”. Du hörst es dir täglich an und wartest die ganze Zeit auf Veränderungen. Aber sie bleiben aus, nichts passiert und langsam nagt es an dir: “Soll das wirklich stimmen? Warum sollen diese Frauen denn auf einmal wirklich auf mich stehen. Die letzten 20 Jahre haben sie mich noch nicht mal mit dem Arsch angeschaut…”

Denn deinem Kopf fehlen entscheidende Informationen. Nur die Hypnose zu hören und auf Veränderung zu warten reicht nicht. Auch wenn sich das so viele “Inner Gamer” wünschen, weil es der passivste und lauwarmste Weg für sie ist… Wie heißt es in vielen Youtube-Videos so schön: FAIL! Lass es lieber gleich bleiben.

Wir von Authentic Charisma warnen nicht nur seit über 7 Jahren vor diesen Fallen, sondern wir bringen unsere Teilnehmer auf den Königsweg. Denn: Fundierte Hypnose, intensive Glaubenssatzarbeit und wirksame Veränderungsskripte sind die Grundlage unserer Workhops und Coachings. Und mit dieser Basis heben wir dich auf ein neues Level, weil dort nicht Schluss ist. Wir sind mit dir in der Praxis und brechen dort sofort deine negativen Verhaltensmuster. Und dann bekommst du professionelles Feedback von einem starken Coach, der sich seit vielen Jahren ausschließlich mit Charisma, Männlichkeit und Flirterfolg beschäftigt.

Das ist der Moment der Entscheidung, in dem wir dir direkt an die Hand geben, wie du attraktiver, schlagfertiger und charismatischer auftrittst. So wird Flirterfolg programmiert! Wenn du dich fragst, warum du mit Frauen einfach nicht besser wirst, dann lies diese Zeilen noch einmal. Dort steht alles, was du wisssen musst.

Aber das “warum” bringt dir natürlich wenig, wie du gerade gelernt hast, geht es darum dein Flirtverhalten einer tiefgreifenden Entwicklung zu unterziehen. Wenn du also Schluss mit deinen Misserfolgen oder deinem Wohlfühlflirten ohne Erfolg machen willst, dann mache das jetzt.

2 große Chancen für deinen Erfolg bei Frauen in der Praxis

Mache deinen ersten großen Schritt in erfolgreiches Flirten und komme zu unserem dreistündigen Veränderungs-Workshop in Stuttgart am 27. April für 29,- EUR bekommen. Dort werden Dominik van Awe und ich (Christoph Bogan) bei sechs Teilnehmern das Flirten im Alltag auf ein neues Level heben und deine Entwicklung um Monate beschleunigen. Nutze zur Anmeldung einfach unser Kontaktformular

Noch markerschütternd praxis-orientierter wird wenig später der Workshop “Become a Natural“, ebenfalls in Stuttgart (03.-05. Mai). Dort werden Dominik und ich dein gesamtes Verhalten nicht nur im Flirten, sondern im gesamten Leben im positivsten Sinne auf den Kopf stellen.

Wenn du jemand bist, der an die Lüge glaubt: “Nix soll sich verändern bei mir, aber ich will Erfolg bei Frauen haben.” Dann bleib weg, komm bloß nicht. Wenn du bereit bist, aus deiner Komfortzone zu gehen um dir endlich die Frauen und Persönlichkeit zu sichern, von denen du schon so lange träumst, dann melde dich direkt an.

Drei Tage praxis pur für nur 375€: Become a Natural

Perfekte Gelegenheiten also für dich, in deinem Leben endlich Nägel mit Köpfen zu machen und mit großen Schritten in Richtung Erfolg zu gehen!

 

Beste Grüße,

Dominik van Awe und Christoph “McWasa” Bogan

 

(Bildquelle: FreeDigitalPhotos.net: “Beautiful Young Woman Dancing At A Club” by Stuart Miles)

[fblike style=”standard, button”] [fbshare type=”button”]

2 Kommentare

  1. Roman sagt:

    Hi!

    War leider zu spät für den Workshop, außerdem bin ich aus Frankfurt! Beschäftige mich schon länger passiv mit pick-up, möchte das aber gerne ändern und brauche Unterstützung. Ich bin ein feiger Angsthase, der zwar attraktiv is, aber regelmäßig an den Anmachen zerbricht. Und das liegt bei mir vor allem an meinem mangelndem Selbstvertrauen. Glaubt mir keine Sau, is aber so! Ich könnte mir vorstellen, daß sich viele Frauen wünschen würden von mir angesprochen zu werden. Ich mach aber immer wieder die gleichen Fehler. Ich verkack die Nummer, bevors überhaupt los geht. Und vor allem FRAGE ich viel zuviel, ich bin immer im Interviewmodus. Das is bei mir so tief verankert und es gelingt mir nicht das zu ändern, alleine. Meine Vorbilder bei den PUAs sind vor allem David de Angelo (cocky and funny).Gruß, Roman

    • Hallo Roman,

      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Wir (Christoph und ich) hätten dich auch sehr gern auf dem Workshop in Stuttgart begrüßt. Dort waren auch Männer, die nördlicher von Frankfurt beheimatet waren.
      Was mir hier direkt auffällt, ist, dass du sehr schlecht über dich selbst redest, bzw. ein sehr schlechtes Selbstbild hast. (“feiger Angsthase”, “Ich verkack die Nummer”)
      Das kann ein Grund sein, warum du glaubst, dass es nicht dir nicht gelingt mit den Mädels.

      Aber darüber hinaus, beschäftigst du dich anscheinend sehr intensiv mit deinen Themen. Jetzt gilt es nur noch hier die Erfolgsbrille aufzusetzen.

      Du hast eine Mail von mir in deinem Postfach.

      Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.