8 Dominik van Awe

Wenn Du Dir die Medienlandschaft einmal genau ansiehst, dann erkennst Du ganz gut, dass der Mann zum Softie erzogen wird. Er soll Konflikten am besten aus dem Weg gehen, bei einem Streit am besten sofort einlenken und sich entschuldigen, immer de-eskalieren, usw.

Inhaltsverzeichnis

  1. Eine Frau sexuell zu begehren ist Aggression
  2. Männer sind aggressionsgehemmt
  3. Was du direkt tun kannst

Aber Frauen wollen so einen Mann NICHT!

In diesem Artikel erfährst du, wie du durch mehr Aggression männlicher werden kannst.

Frauen wollen einen Mann, der sich durchzusetzen weiß, der stark ist, sie beschützen kann, für sich selbst gerade steht, sich nicht verbiegen lässt…

Ich beobachte ‚Männer‘ da draußen, die sich komplett jeglicher Aggression entziehen, sich damit de facto selbst kastrieren und sich schämen ein Mann zu sein.

Sie sehen einer Frau auf die Brüste und entschuldigen sich dann dafür, wenn sie das mitbekommt.

Sie ist nun mal eine Frau und hat sich so angezogen, dass sie sich sexy fühlen kann. Gib ihr doch dieses Feedback.

Eine Frau sexuell zu begehren ist Aggression.

Leider hat in den letzten Jahrzehnten der Begriff Aggression einen negativen Beigeschmack bekommen. Er wird mit unzivilisiertem Verhalten, stumpfer und stupider Gewalt und Dummheit gleichgesetzt.

Das ist er aber nicht.

Ganz im Gegenteil.

Aggression stammt aus dem lateinischen und bedeutet so viel, wie „heranschreiten“, „sich nähern“ oder „angreifen“. Es kann synonym mit dem Begriff Motivation verwendet werden. Es stimmt – google es.

Ein Mann der zu seinen Aggressionen steht, hat Charisma, ist begeistert, sexuell attraktiv, unabhängig, frei, männlich… Er weiß, dass Veränderungen notwendig sind und begrüßt sie, statt an alten Konventionen festzuhalten. Er kann sich abgrenzen von der Meinung anderer und vom Temperament einer Frau. Er sieht, dass etwas für ihn in seiner Welt falsch läuft und lebt dafür, diesen Missstand aufzuheben.

Ein Mann mit Aggression misst sich mit anderen Männern im Wettkampf und sucht stets neue Herausforderungen. Er lässt sich von Rückschlägen oder Steinen auf dem Weg niemals aus der Bahn werfen.

Männer sind aggressionsgehemmt.

Männlicher werden - Bist du aggressionsgehemmt?

Männlicher werden – Bist du aggressionsgehemmt?

Sie vermeiden körperliche Aktivitäten und Herausforderungen. Wenn sie einen Kampf sehen, scheuen sie sich in diesen einzugreifen, weil sie Angst vor Verletzungen und/oder Konfrontationen haben. Diese sind aber Teil vieler sportlicher Disziplinen… und viele Männer haben einfach keine Disziplin.

Sie bewegen sich stets in ihrer Komfortzone, wo sie sich wohlfühlen und sie sicher sind. Dort schaufeln sie Fast Food und Süßes in sich rein und werden immer träger und fetter. Vermutlich rauchen oder kiffen sie auch noch oder konsumieren andere Suchtmittel, was ein Zeichen für schwachen Willen ist, sowie ein Ruf nach Aufmerksamkeit sein kann.

Oder sie sitzen zu Hause und masturbieren aus Langeweile. Sie klicken ein bis mehrmals täglich eine Pornoseite an und vergleichen sich auch noch unbewusst mit den männlichen Darstellern. Und wundern sich dann auch noch, warum sie beim Sex so schlecht sind…

Diesen Männern fällt es schwer Nein zu sagen. Wenn eine Frau oder eine Autoritätsperson sie bittet oder ihnen befiehlt etwas zu tun, was sie gar nicht möchten.

Bedürfnisse aushalten

Sie verhalten sich so wie Säuglinge und Kinder, die sich nicht selbst versorgen können und machen einen riesen Terz, wenn ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden.

Ich erlebe es immer wieder, wenn Männer hungrig sind, auf die Toilette müssen, müde sind, Schmerzen haben,… dann jammern diese Mädchen, als gäbe es keinen Morgen mehr.

Sie müssen dann SOFORT etwas essen, oder SOFORT auf die Toilette. Sie können heute nichts unternehmen, weil sie ja so müde sind oder teilen der ganzen Welt mit, dass sie sich in den Finger geschnitten haben.

Oft sehe ich auch, dass sich Männer tätowieren lassen, oder andere Dinge tun, um als „hart“ zu gelten. Sie dann aber im gleichen Atemzug die größten Weicheier und Nörgler der Welt sind, die sich nicht mal trauen auf den sprichwörtlichen Tisch zu hauen, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht.

Das ist doch nicht männlich!

Geierhaltung

Geierhaltung

Du erkennst diesen Schlag Mann sofort an seiner Haltung. Nicht unbedingt an seiner Körperform. Diese Männer laufen meist nach vorn gebeugt in Geierhaltung – den Kopf immer nach vorn hängend. Ihre Schulter hängen bis in die Kniekehlen und ihr Gang ist meist schlurfend.

Da „innen, so wie außen“, sind diese Männer meist anfälliger für Krankheiten und „Unglücke“.

Und wenn sie, Gott bewahre, mal eine Frau finden, wollen sie direkt eine Beziehung mit ihr eingehen, damit sie die „Sicherheit“ haben.

Sicherheit und Aggression sind aber extreme Gegensätze. Im Leben eines wahren Mannes, eines Abenteurers, eines Kriegers, gibt es niemals DIE Sicherheit.

Wenn jetzt sogar ein etwas männlicherer Vertreter ihres Geschlechts, ihre Frau begehrt, ziehen sie sich meist zurück aus Angst vor Konfrontation und Wettbewerb. Sie stehen nicht für das ein, was sie wollen oder was ihnen bereits gehört.

Ein Mann stellt sich aber seinen Ängsten und lässt sich nicht von ihnen beherrschen.

Die bessere Haltung

Was macht die perfekte Körperhaltung aus und gibt es den EINEN SIMPLEN TRICK um sie zu bekommen?

In diesem kurzen Video erklärert dir Andy, worauf du achten solltest, um deine Männliche Präsenz durch deine Haltung erstrahlen zu lassen.

Mit konkreten Beispielen aus dem Tantra und Kampfsport zeigt er dir, wo deine Kraft als Mann herkommt.

Wenn Du dazu neigst, sehr verkopft zu sein, kann es sein, dass auch das ZENTRUM DEINES KÖRPERGEWICHTS sich in deinem Kopf abspielt. Das Zentrum von Männlicher Energie aber kommt aus den Genitalien, deiner Lendengegend. Dieses Verständnis wirkt sich drastisch darauf aus, wie du als Mann dastehst und welche Haltung du einnimmst.

Klicke jetzt aufs Video um zu erfahren, wie Du Deine Energie in die Genitalien verlagerst und so schon in einigen Sekunden gezielte Männliche Präsenz erleben, zeigen und spüren kannst.

Erkennst Du Dich darin wieder?

Dann ist es wirklich an der Zeit etwas zu ändern.

Du kannst diesen Artikel als Anleitung nehmen, um direkt etwas für Dich umzusetzen.

Effektiv kannst Du direkt noch mehr tun, um wirklich härter und männlicher zu werden.

Tritt einem Sportverein bei. Sei es Fußball oder Boxen, aber beweg dich, verletze dich und stell dich Herausforderungen.

Sag einer Frau, dass du sie sexy findest. Du kannst jeder Frau gerne auf respektvolle Art sagen, dass du sie wahnsinnig heiß findest und gerne mit ihr schlafen möchtest.

Lass nicht Dritte deine Konflikte austragen. Weder Anwälte, Eltern, Freunde und ganz besonders nicht deine Partnerin. DU bist der Mann. DU löst deine Konflikte selber!

Sage deine Meinung öffentlich, auch wenn du damit als einziger dastehst.

Halte Spannungen aus. Egal ob feindselige oder sexuelle.

Viele Menschen benutzen sogenannte Ventile, um Spannungen zu lösen. Wenn du z. B. einmal einen Kommentar gemacht hast, der vielleicht nicht so ankam, wie du es beabsichtigt hattest, dann wirst du das ein oder andere mal dieses kleine, schnaufende Lachen herausgestoßen haben. Dieses Lachen, was dem Anderen mitteilt „War nur Spaß!“. Damit schwächst du nicht nur deine Aussage, sondern langfristig deine Position.

Stehst du allerdings zu deinem Kommentar, zu deiner Meinung und verzichtest auf dieses Ventil, wirst du langfristig autoritärer wahrgenommen

Gerade in der Kommunikation mit Frauen ist es sehr wichtig auf diese Ventile zu verzichten. Du erstickst sonst jegliche aufkommende sexuelle Spannung direkt im Keim.

Etwas, was sexuelle Spannung aufbaut, ist u. a. Augenkontakt. Sieh einer Frau tief in die Augen, wenn du mit ihr sprichst und halte ihrem Blick stand.

Die richtige Tonalität kann im Gespräch Sex pur sein, ganz egal, über welches Thema gerade geredet wird

Was du direkt tun kannst

Hör auf zu jammern!

Zur Zeit ist zwar nicht wirklich von Frühling zu sprechen, trotzdem halte dich bedeckt mit Äußerungen, wie „Mir ist kalt!“.

Überleg doch einmal, was die Mädels sagen sollen? Die laufen doch in kurzen Röcken und Strumpfhosen rum und sind männlicher, als all die Typen, die bei ein bisschen Schnee oder Regen gleich nörgeln.

Halte deine Bedürfnisse aus!

Wenn du mal Hunger bekommen solltest und es ist einfach gerade unpassend etwas zu essen oder es dauert noch eine Weile bis du an etwas Essbares kommst, dann halte das auch so lange durch. Genauso wie Toilettengänge oder andere Bedürfnisse. Hilft es dir effektiv weiter, wenn du es der ganzen Welt mitteilst?

Mache dir bewusst, dass es Ventile gibt!

Und dann verzichte, so gut es geht auf diese. Du wirst merken, wie du allgemein männlicher wahrgenommen wirst.

Da dieser Artikel nur an der Oberfläche kratzen kann und wir nicht wissen, wo du dich schämst männliche Aggression zu zulassen, empfehle ich dir unseren kostenlosen 1:1 Traumfrau-Eroberer-Call

 

Bewerbe dich hier für deinen Platz: Zur Bewerbung

Der Verlierer sucht Ausreden. Der Gewinner sucht Lösungen!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentar jetzt posten