5 Minuten Lesezeit Andy Friday

Die Frau muss im Gespräch mit mir immer strahlen, sonst ist es kein Flirten! – falls du diesen Glaubenssatz unterschreiben kannst, solltest du unbedingt weiterlesen, denn ich zeige dir die Haupt-Irrtümer dahinter auf und mache das Flirten als Mann für dich einfacher. Übrigens wird dieser große Haupt-Irrtum auch im Beitragsbild sichtbar…

Kürzlich wurde ich zufällig Zeuge eines kleinen Alltags-Flirts:

Sie hatte ihn nach dem Weg gefragt, er gab ihr kurz Antwort und die beiden redeten noch zwei Minuten über ein anstehendes Stadtfest.

Nicht viel Gespräch, doch ich merkte, dass sie nicht wirklich weiter wollte, aber auch nicht wusste, wie sie das Gespräch halten solle.

Als sie dann doch weg war, stand er noch eine kleine Weile neben mir und ich fragte ihn, ob er denn bemerkt hätte, dass sie auf ihn stand.

Das sei ihm nicht aufgefallen, denn schließlich habe sie nicht die ganze Zeit über gelächelt, ihre Augen hätten nicht gefunkelt und sie habe nicht die ganze Zeit an ihren Haaren gespielt.

Dieser Überzeugung begegne ich immer wieder auf Coachings:

Frauen müssen krasse Signale senden, damit wir Männer checken, dass wir auf dem richtigen Weg sind und dass sie auf uns steht.
Dahinter steckt allerdings eine ganze Menge unvorteilhafter Glaubenssätze – schauen wir sie uns doch der Reihe nach mal an.

Vom Fremden zum Bekannten – Flirten als Mann

Beginnen wir damit: Zu einem Flirt gehören nicht nur positive Emotionen.

Klar, sie sind wichtig um die Frau deiner Wahl von dir zu begeistern, aber ist dir schon mal aufgefallen, dass die meisten Beziehungen über den gemeinsamen Freundeskreis, Hobbies, Arbeit oder (Hoch-)Schule entstehen?

Entspannter FlirtDas ist mit Sicherheit auch in deinem Bekanntenkreis der Fall.

Eines haben diese Szenarien sicher nicht gemeinsam: krasse und heftige Emotionen am Fließband.

Stattdessen sieht man sich über einen längeren Zeitraum regelmäßig, hat somit Gelegenheit zum Beschnuppern und Kennenlernen.

Man weiß früher oder später, wie das Gegenüber tickt und irgendwann gesteht sich ein Teil ein, dass der andere ne richtig gute Partie wäre.

Der Austausch von Informationen sollte tatsächlich einen wichtigen Bestandteil deiner Flirts ausmachen.

Denn ohne diese wird sie sich nach dem Flirt bei deinem Anruf zwar an deine Komplimente und Sprüche erinnern können – sie wird sich aber auch fragen, wer der Typ dahinter ist, wie er sein Leben oder seine Freizeit gestaltet.

Stell dir deine Flirt-Bekanntschaft nach dem Gespräch mit dir mit ihrer besten Freundin vor.

Klar wird sie begeistert über deine charmante Art sein – die Rückfragen der Freundin, wer du aber eigentlich bist, wird sie nur schwer beantworten können.

Stell dir also nach deinen Flirt-Gesprächen stets die Frage: „Was kann sie jetzt ihrer besten Freundin von mir erzählen?

Gib ihr zumindest ein paar Grundinformationen von dir, damit sie dich grob einschätzen kann.

Zu tief ins Detail solltest du nicht gehen um sie nicht zu langweilen.

Als Fortgeschrittener kannst du sogar ein paar Informationen für dich behalten oder ein paar ihrer Fragen mit Blödsinn beantworten.

Ach ja: ich habe weiter oben vom „Austausch von Informationen“ geschrieben.

Verfalle besser nicht in den leider fast schon typischen Interview-Stil, beim dem Mann Frau im Fragemodus ausfragt, sondern gib auch Auskunft über dich.

Du solltest das Verhältnis ungefähr bei 50:50 einpendeln lassen.

Durch das Herausgeben eigener Details schaffst du Vertrauen bei deinem Gegenüber.

Falls du schon öfter in deinen Gesprächen von ihr ausgefragt wurdest, weißt du wie wichtig dies ist.

Dann bist du auf einem verdammt guten Weg, denn du bist in ihren Augen interessant und attraktiv – warum sollte sie denn auch sonst Auskunft von dir haben wollen?

Statt auf Signale zu warten: hast du denn richtig Bock auf sie?

Wenn du auf die eingangs angesprochenen Signale wartest, machst du dich nur abhängig von ihrer Reaktion auf dich.

Viel wichtiger als die Frage „Steht sie auf dich?“ ist daher die Frage „stehst du auf sie?“

Strebst du als Mann mit deinem Verhalten stets nach positiven Reaktionen von anderen Menschen in deinem Umfeld, kann dies auf ein ungelöstes Mutterthema hindeuten.

Denn eigentlich bist du nicht ständig auf externe Bestätigung angewiesen, etwa durch das Verfolgen deiner eigenen Ziele verschaffst du dir diese Bestätigung selbst.

Und genau DAS wirkt so verdammt anziehend auf die Frauenwelt:

Ein Mann, der sich selbst treu ist und der dies im Gespräch vermitteln kann.

Das Ausschauhalten nach ihren positiven Zeichen bewirkt dabei eher das Gegenteil.

Sie steht auf dichWenn du weißt, dass du auch nach zehn Minuten immer noch genau sie wieder sehen willst, perfekt!

Alleine durch dein unbedingtes Wollen kannst du ihr klar machen, wie felsenfest du davon überzeugt bist, dass sie und keine andere an deine Seite gehört.

Unterschätze diese Überzeugungskraft nicht, sie kann wohl dosiert mächtiger sein als der beste aufgeschnappte Spruch!

Dazu muss sie allerdings von Herzen kommen und darf nicht gespielt sein.

Frauen sind gerne mal etwas zögerlicher als wir Männer; beweise ihr, dass du weißt, was das Beste für sie ist – umso besser, wenn es Zeit mit dir ist!

Wobei es ein untrügliches Zeichen gibt, dass eine Frau noch Interesse an dir hat, auf dass du dich zu 100 Prozent verlassen kannst: sie steht noch immer neben dir und redet mit dir.

Ich war schon unzählige Male mit Bekannten vom Typ „Alleinunterhalter“ unterwegs, die davon überzeugt waren, eine Frau mit einem Witz nach dem anderen und super viel Lachen bei Laune halten zu müssen. Sie bekamen die Lacher – ich bekam die Frauen.

Hier gilt:

Nobody wants to fuck the clown!

Gespräche männlich führen

Durch das Aufzeigen deiner männlichen Qualitäten kannst du sie im Gespräch endgültig von dir überzeugen.

Dazu gehört definitiv nicht, dass du dabei die ganze Zeit über von einem Ohr zum anderen strahlen und somit zum Dauergrinser werden sollst.

Dies kann ganz schnell unterschwellig das Gefühl vermitteln, dass du eine Konversation mit einer hübschen Frau nicht wirklich gewohnt bist und sie etwas ganz besonderes für dich ist, die du auf keinen Fall durch einen vermeintlich ernsten Gesichtsausdruck zu früh beenden möchtest.

Wie weit verbreitet dieser Einstellung ist, wurde mir wieder bewusst bei der Suche nach einem passenden Bild zu diesem Artikel:

Auf so gut wie allen Bildern zum Thema Flirt grinst der Mann über beide Ohren.

Zur Abschreckung habe ich ein besonders anbiederndes ausgewählt 😉

Flirten als Mann - Wie eklig flirtest duWechsle lieber ein leichtes freundliches Lächeln mit einer neutral-ernsten Mimik ab, wenn du Informationen mit ihr austauschst.

Und gerade bei trockenem und anzüglichem Humor kommt ein neutrales Gesicht viel besser!

Des Weiteren kannst du das Gespräch männlich gestalten, indem du folgende 7 Ansätze berücksichtigst:

  1. Führe das Gespräch. Auch wenn der Gesprächsanteil in einem Dialog ungefähr gleich verteilt sein sollte, solltest du gerade zu Beginn etwas mehr investieren, neue Themen anschneiden und das Gespräch am Laufen halten.
  2. Fordere sie heraus. Nichts ist langweiliger für sie, als immer wieder über die gleichen Themen mit dem x-ten Typen zu reden oder sich volltexten zu lassen. Aber einen Mann, der sie aufzieht als wäre sie seine kleine ungezogene Schwester, ist eher selten. Sei selbstbewusst und scheue dich nicht, auch mal einen Witz auf ihre Kosten zu machen.
  3. Sei selbstironisch. Nur Personen mit einem hohen Selbstbewusstsein können auch über sich selbst lachen. Übrigens: falls sie nicht über sich selbst lachen kann ist daher auch schnell klar, wo du sie einordnen kannst…
  4. Fordere ihre Mitarbeit ein. Gerade heute sind es Frauen gewohnt, dass Männer sehr viel investieren, nur damit die Prinzessinnen da bleiben. Fordere sie doch mal direkt dazu auf, nach deinem Beruf zu raten oder dir auch Fragen zu stellen.
  5. Behandle sie wie eine alte Freundin von dir. Hab nicht zu viel Respekt selbst vor richtig hübschen Frauen, gerade auf diese wirkt ein natürlicher Umgang sehr anziehend.
  6. Führe sie auch körperlich. Wechsle etwa im Gespräch den Platz, indem du sagst, dass ihr den Leuten im Weg steht und dass es dort drüben viel ruhiger wäre und führe sie dann ein paar Meter weiter. So gewöhnst du sie früh an deine Führung.
  7. Schalte immer einen Gang höher. Gehe davon aus, dass sie auf dich steht. Wenn sie zum Beispiel nach 10 Minuten immer noch mit dir redet statt ihre Shoppingliste abzuarbeiten, kannst du dir sehr sicher sein, dass sie gerade nicht nur nett zu einem Fremden ist. Frag nicht als Bittsteller nach ihrer Nummer, sondern fordere sie gleich zum Tausch auf.

Ganz unter uns: das Sammeln von Telefonnummern alleine ist relativ leicht.

Umso schwerer ist es allerdings, nachhaltige Nummern zu sammeln. Und vielleicht sogar noch sie beim Schreiben weiterhin von die zu begeistern. Lerne hier, wie du ihr Interesse hältst.

Sprich die Frauen dahinter auch tatsächlich zu treffen, zu verführen und eine richtig schöne Zeit mit ihnen zu verbringen.
Hier in diesem Beitrag hast du bereits zahlreiche exklusive Tipps zum Flirten als Mann erhalten, nun geht es darum, diese zeitnah in die Praxis umzusetzen. Es liegt an dir!

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentar jetzt posten