9 Minuten Lesezeit Andy Friday

Nichts ist so spannend wie das erste Date mit einer tollen Frau! Du kommst zum vielleicht ersten Mal einer fremden Person emotional und körperlich näher und ihr beide verbringt im besten Falle ein paar schöne Stunden!
In meiner Artikelreihe „Das erste Date“ möchte ich dir einige praxisnahe Tipps mit auf den Weg geben, damit auch du der Damenwelt eine unvergessliche Zeit bereiten kannst!
Dazu widme ich mich im ersten Teil dem Thema „Führung“

„Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch!“

Inhalt

Artikelreihe: Das erste Date

  1. Führung übernehmen
    1. Ganz einfach: sei ein Mann!
    2. Übernimm die Führung von Anfang an
    3. Bitte lieber um Verzeihung, als um Erlaubnis
    4. Es heißt VerFÜHRUNG
  2. Frauenherzen gewinnen mit Gefühlen
  3. Sexuelle Stimmung erzeugen
  4. Richtig daten!
  5. Der richtige Ort für Dates
  6. Frech sein gewinnt immer! – Der freche Gentleman
  7. Ideen für Dates: Dein persönlicher Date-Masterplan

Sind wir mal ehrlich: trotz solcher Sprüche, haben wir Männer in der Verführung in der Regel gerade zu Beginn einen größeren Gesprächsanteil, als das schöne Geschlecht. Wir sind oft diejenigen, die den ersten Schritt machen und eine Schönheit, die uns gerade aufgefallen ist, ansprechen. Wenn ich dies nicht beherzigt hätte, wären mir in meinem Leben bislang verdammt viele tolle Frauen und Erlebnisse entgangen!
Auch in den ersten Minuten des Gespräches schneiden wir Männer neue Themen an oder schalten einen Gang höher.
Dies alles kann man unter dem Begriff „Führung“ zusammenfassen. Doch was bedeutet dies für deine Dates?

Ganz einfach: sei ein Mann!

Falls du jemals einen Groschenroman gelesen hast (wenn nicht, dann hol das unbedingt nach!) bist du sehr wahrscheinlich einer sehr verklärten Vorstellung eines „echten Kerls“ erlegen: er muss groß, muskulös und stark sein. Deshalb rennen viele zum Pumpen in die Muckibude. Keine Frage: ein gut gebauter Körper ist sicher von Vorteil – aber die richtige Einstellung ist noch viel wichtiger!

Ein kleines Beispiel

Das perfekte Date - Führung übernehmen

Das perfekte Date – Führung übernehmen

Nachts nach dem offiziellen Ende unseres „Become a Natural“-Workshops in Berlin bin ich mit Dominik noch in einem der lebhaften Clubs geblieben. Dort kam ich mit Jan ins Gespräch: Er war gut 1,90m groß, sehr muskulös und von Beruf Polizist. Einer von der Sorte „mit dem will ich mich auf keinen Fall anlegen.“

Während ich mich mit Jan unterhielt kam drei Mal „rein zufällig“ eine süße Brünette mit ihrer Freundin an uns vorbei und musterte ihn jedes Mal neugierig grinsend. Für mich war sofort klar, dass sie von ihm angesprochen werden wollte! Ich wies ihn darauf hin, doch er traute sich einfach nicht. Beim vierten Mal tippte ich sie an: „Also wenn du meinen Kumpel schon mit den Augen ausziehst, musst du auch ‚Hi‘ zu ihm sagen!“ Worauf die beiden ins Gespräch kamen – für ein paar Minuten, bis sie dann weiterging.
Klar, wirkt Jan verdammt attraktiv auf Frauen durch sein Äußeres, wenn er aber nicht zufällig das Glück hat einen Flirt-Coach neben sich zu haben, tut er sich dennoch sehr schwer!

Denn ihm fehlen einfach die männlichen Charakteristika wie Mut, Entschlossenheit oder Entscheidungsfähigkeit.
Das Äußere kann immer wieder diesen Schein vermitteln, ohne die richtige Einstellung dazu nutzt das beste Workout aber nichts! Denn gerade Frauen haben ein unglaubliches Gespür für unmännliches Verhalten!

Übernimm die Führung von Anfang an!

Frauen sehnen sich gerade heutzutage nach Männern, die wissen was sie wollen, den Ton angeben und auf eine dominante Art führen. Auch wenn die meisten das nie offen zugeben würden.
Das kannst du auf einem Date gar nicht früh genug machen!

Du solltest bereits derjenige sein, der den Ort und die Uhrzeit vorgibt, indem du etwa in einem Telefonat wie aus heiterem Himmel zu ihr sagst: „Ich hab übrigens nächste Woche dienstags oder donnerstags Zeit! Welcher Tag passt dir besser?“ Sie sucht sich einen Tag aus, du antwortest „Sehr gut, dann treffen wir uns am Donnerstag um 20 Uhr vor der Buchhandlung Wittwer! Zieh dir etwas Schickes an!“

So lässt du sie gleich auch noch an der Entscheidung teilhaben und kommst nicht als flacher Befehle-Beller daher.
Auch den Ort solltest du bestimmen und den behältst du so lange es geht für dich! Denn je mehr Abenteuer für sie dabei ist, umso neugieriger machst du sie auf den Abend. Falls es eines eurer ersten Dates ist, kannst du ja grob sagen, was du mit ihr vorhast, etwa Cocktails trinken gehen. Verschweig ihr aber dass ihr in eine ganz neue Lounge mit tollem Ausblick auf deine Stadt geht. Führe sie stattdessen nach dem Treffen direkt dorthin und weiche ihren Fragen gekonnt aus nach dem Motto „Du bist ja ganz schön neugierig! Warst du schon immer so?“
Dein Ziel ist es ihr einen Abend zu bereiten, der anders ist als die zuvor mit 99,9% der anderen Männer!

Apropos Treffpunkt

Gewöhne dir an gleich zu Beginn deine Dates zu berühren! Damit meine ich keinen unterkühlten Händedruck sondern eine Umarmung oder Küsschen auf die Wangen. Auch dies ist ein Zeichen von Mut und von Offenheit ihr gegenüber.

Auch im Gespräch liegt es bei dir als Mann die Themen anzuschneiden. Also geht auch dort die Führung an dich! Mehr dazu was du auf einem Date alles erzählen kannst in einem späteren Teil dieser Beitragsreihe. Nur so viel als kleiner Appetitanreger: je nach Thema kannst du bei deinem Gegenüber gewisse Gefühle erzeugen und du willst dass die Dame deiner Wahl möglichst positive Gefühle mit dem gemeinsam verbrachten Abend verbindet.

Daher bist du derjenige, der Themen wechselt und die Fäden des Gesprächs in der Hand hält. So kannst du je nach Laune die unterschiedlichsten Themen anschneiden und sie vertiefen sobald ihr auf eine Gemeinsamkeit stößt.

„Bitte lieber um Verzeihung als um Erlaubnis!“

Mein absolutes Lieblingszitat aus der Serie „Two and a half men“ von Charlie Sheen!

Eine Frau will auf einem Date einfach keinen Mann, der zuerst fragt ob er ihre Hand nehmen oder sie küssen darf. Sondern einen, der es einfach macht und schaut wie sie reagiert! Das soll nicht bedeuten, dass du sie begrabschen oder zum Kuss zwingen sollst – aber ein selbstbewusstes Berühren ist immer drin!

Hat sie ihren Bizeps trainiert?

Hat sie ihren Bizeps trainiert?

So kannst du zum Beispiel als Reaktion auf ihre Pilates-Geschichte mal prüfen, ob sie davon schon einen ordentlichen Bizeps bekommen hat, ihr ungefragt eine imaginäre Haarsträhne aus dem Gesicht streichen oder bei einem Spaziergang deinen Arm zum Einhängen anbieten.

Ganz wichtig ist dass sie merkt: „Wow, er hat gar keine Angst davor mich zu berühren, es fühlt sich richtig ok an, wenn er das macht! Er scheint sehr selbstbewusst zu sein!“

Es ist generell viel leichter Berührungen etwas zurückzudrehen und vor allem im deutschsprachigen Raum finden in den Interaktionen viel zu wenig Berührungen statt! Also fasse dir ein Herz und initiiere Berührungen so als wären sie das Natürlichste auf der Welt für dich! Vielleicht hast du bereits einen Kumpel, dem du an euren gemeinsamen Abenden mal auf die Schulter klopfst oder „High 5“ gibst. Diese Selbstverständlichkeit solltest du dann auch auf deinen Dates an den Tag legen.

Der Kuss

Auch beim Kuss liegt es an dir, diesen einzuleiten. Vergiss besser das Hollywood-Klischee vom perfekten Augenblick mit romantischem Kerzenlicht und einem wunderbaren Ausblick gleich: In dem Moment wo du dich fragst ob es gerade ein guter Moment ist, liegt es an dir es herauszufinden! Klar, das klappt nicht immer, aber auf zwei Tatsachen kannst du dich verlassen:
1. Du wirst dich am nächsten Tag verdammt ärgern wenn du es gar nicht erst probierst 😉
2. Selbst wenn es schief gehen sollte hast du die Möglichkeit, gelassen zu reagieren und es einfach später erneut zu versuchen.

Und das Beste daran: durch diese Art des körperbetonten und bestimmenden Umgangs läufst du kaum Gefahr, als harmloser bester Freund abgestempelt zu werden. Im Gegenteil, du zeigst klar, dass du ein sexuell interessierter Mann bist, der weiß was er will.

Dabei darf sie auch gerne spüren, dass du deine Angst vor Zurückweisung überwinden musst, denn dies ist ein Zeichen von echtem Mut: Angst vor etwas zu haben und es trotzdem zu tun!
All dies wirkt viel anziehender, als etwa eine schüchterne Frage, ob du sie jetzt küssen darfst.

Es heißt VerFÜHRUNG!

Nicht umsonst steckt das Wort in „Verführung“ drin, denn es ist unsere natürliche Aufgabe als Männer, die kleinen Schritte bis zur schönsten Nebensache der Welt nacheinander aktiv einzuleiten und die Frau folgt (sehr vereinfacht gesprochen) relativ passiv. Daher liegt es an dir vom ersten Ansprechen bis in dein Bett oder in eine Beziehung die Führung zu übernehmen, ihr die Hand zu reichen und sie mit auf euer persönliches kleines Abenteuer zu nehmen.

Vermittle ihr dabei das Gefühl, dass du die Situation jederzeit unter Kontrolle hast. Je entspannter du dich gibst, umso leichter fällt es ihr auch sich fallen zu lassen. Dabei solltest du auf keinen Fall die ganze Zeit über den total coolen Macker geben – doch in den Schlüsselmomenten sollte sie spüren, dass du die Verantwortung übernimmst und für sie alles gut ist.

Denn Frauen genießen es geradezu Zeit mit einem Mann zu verbringen, der den Ton angibt! Denn leider gibt es heutzutage zu viele junge Männer, die dies für veraltet und überholt halten. Gut für dich, denn spätestens ab heute machst du es besser!

Lies hier direkt in Teil 2 weiter, in dem du erfahren wirst, wie die Frau sich auf dem ersten Date immer mehr zu dir hingezogen fühlt

Gutes Gelingen,
Andy Friday

100% kostenloses Video Training enthüllt:
Wie du jede Frau eroberst,...
ohne Körbe zu kassieren!

  • Regelmäßig Telefonnummern bekommen
  • Lande nie wieder in der Friendzone
  • Immer wissen, was Frauen wollen
  • Sexuelle Anziehung aufbauen
  • Wissen was du sagen sollst
  • Nie mehr schüchtern sein
  • 100% kostenlos

  100% kostenlos · 100% anonym · 100% getestetes System
Wir nehmen den Schutz deiner Daten sehr ernst und hassen Spam-Mails, genauso wie du! · Niemand, außer dir sieht, dass du dich eingetragen hast.

Nein, danke! Ich habe schon genug Erfolg bei Frauen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Beitragskommentare