7 Minuten Lesezeit Andy Friday

Warum Frauen die Tür aufhalten immer „in“ ist

Lass den Knigge im Regal, denn ob sich das gehört oder nicht:

Es ist sinnvoll.

Es geht nämlich nicht darum höflich zu sein, oder geschweige denn ihr hinterher zu rennen.

Mein Lieber, in der Tat geht es um eine viel tiefgehendere Wahrheit – Ein Konzept, auf das ich in meinen Seminaren und Coachings immer wieder poche:

Win/Win.

Beim Küssen, beim Sex, beim nach hause Begleiten.

Vielleicht wirst auch du in Zukunft bei der Gelegenheit einer Frau die Tür aufzuhalten strahlen.

Es stimmt, dass das Rad nicht neu erfunden werden muss.

Unsere Beziehungen und Flirttechniken, um Frauen kennen zu lernen, haben sich in den letzten 50 Jahren stark entwickelt.

Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die wir uns auch heute definitiv noch beibehalten sollten.

Erfahre jetzt, warum Frauen die Tür aufhalten mehr als nur eine nette Geste ist.

Individuelle Konzepte

Die Rollenverteilung in unseren Familien hat sich verändert.

Das ist mittlerweile kein großes Geheimnis mehr.

Wenn wir eine Frau treffen, die mehr verdient als ihr Partner oder einen Mann, der gerade seine Elternzeit antritt, versetzt uns das keineswegs in große Überraschung.

Unsere Großeltern hätten darüber vermutlich ihrer Hände über dem Kopf zusammen geschlagen… oder vor Begeisterung einen Freudentanz aufgeführt, je nach dem.

Aufgaben innerhalb von Familien (Beschaffung des Grunderwerbs, Haushalt, Kinderbetreuung) sind dieselben geblieben, aber ihre Verteilung hat sich verändert und ist von Familie zu Familie individuell.

Veränderung in Beziehungen zu Frauen

Auch in unseren Beziehungen zum weiblichen Geschlecht haben sich Paradigmen und Glaubenssätze gewandelt.

Es gibt kein festes Regelwerk mehr, wer sich nach einem Date zuerst meldet und wer dann wiederum nach dem nächsten fragt.

Mal hast du die Zügel in der Hand… mal sie.

Und wenn wir ganz ehrlich sind, tut es auch gut, die Kontrolle mal abgeben zu können und sich von ihr verführen zu lassen.

Dennoch gibt es einige Normen, die wir uns aus der „guten alten Zeit“ beibehalten sollten: gute Manieren.

Sie sind ein einfaches Mittel um Frauen Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Respekt entgegenzubringen.

Und reflektieren wiederum, dass Du diese Werte in dir trägst. Und das sollten wir uns zu Nutze machen 😉

Was kannst du noch tun, außer Frauen die Tür aufhalten?

Gerade, wenn du etwas schüchtern bist, ist dies ein guter zusätzlicher Weg um deinem Date Soll ich Frauen die Tür aufhalten?Wertschätzung und ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit entgegen zu bringen.

Das bedeutet nicht, dass du beim ersten Treffen mit einer roten Rose vor ihrer Tür auftauchen sollst (soviel Romantik verträgt die moderne Frau von heute dann auch wieder nicht).

Es sind die Kleinigkeiten, die den entscheidenden Unterschied machen und deinem Date auf subtile Art zu verstehen geben, dass sie Dir auf besondere Art etwas bedeutet.

Frauen die Tür aufhalten ist also keineswegs altmodisch, sondern ein guter Weg gute Manieren zu üben.

Du triffst deine Kollegin vor dem Fahrstuhl?

Dann signalisiere ihr zuerst einzusteigen.

Deine Affäre kommt dir mit schweren Einkaufstaschen entgegen?

Biete ihr an, die Taschen abzunehmen und sie hochzutragen.

Halte deinem Date die Tür auf und biete ihr dein Sakko oder deinen Mantel an, wenn du siehst, dass sie offensichtlich friert. Sie wird ihn dankend annehmen.

Und was viel wichtiger ist: Sie fühlt sich gewertschätzt und gleichzeitig wie in einem ihrer Lieblingsfilme.

Und was ist schon besser, als von einem Date „wie im Film“ nach Hause zu kommen.

Gute Manieren im Bett

Du hast sie vielleicht im Club kennen gelernt, auf einer Party oder ihr Sei ihr romantischer Liebhaberhattet ein entspanntes Date und nun Lust auf mehr…

Schließlich landet ihr bei Dir zu Hause und dann?!

Sie liegt in Unterwäsche vor dir und auf einmal signalisiert sie dir, dass sie gehen will.

Und das ist okay.

Bedräng sie keinesfalls etwas zu tun, das sie nicht hundertprozentig möchte. Ihr würdet beide als Verlierer aus der Situation gehen.

Das gilt übrigens auch bei gewissen Vorlieben.

Wie immer gilt: Redet mit einander.

Ihr könnt über diese Dinge sprechen, andere Lösungen finden oder Neues ausprobieren, um für beide eine befriedigende Situation zu schaffen mit der sich beide wohlfühlen.

Für den Fall, dass es jetzt 4 Uhr morgens ist und sie mit zerzausten Haar vor dir sitzt, du jetzt aber lieber für dich sein möchtest:

Bestell ihr ein Taxi oder bring sie nach Hause.

Egal wie alt sie ist, sie sollte nicht alleine nachts durch die Straßen irren, um von dir wieder zu sich zu gelangen.

Warum, fragst du dich? Du hast gehört, du solltest ein Arsch zu Frauen sein, weil das attraktiver ist? Nun gut, für dich habe ich dann diesen Artikel geschrieben: „Wie möchte ich sterben?“ » Hier Klicken

Spoiler: Damit schießt du dir nur ins eigene Bein.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Bekanntlicherweise reden die, die es nicht haben, viel.

Und die, die es haben, haben das nicht nötig.

Allein schon aus diesem Grund sollten wir im Zweifel lieber den Mund halten, anstatt mit unserem Aufriss zu prahlen.

In meinen Coachings erinnere ich meine Teilnehmer immer wieder an das Wort, das bei Frauen viele Türen öffnet: Diskretion.

Nehmen wir einmal zwei Szenarien: Du befindest dich in einer abendlichen Veranstaltung.

Du unterhaltest dich innig mit einer Frau. Es knistert und ihr beide wisst es.

Option a) Du küsst sie hier und jetzt.

Jeder sieht dich dabei und weiß:

Das ist der Kerl der mit Susie auf der Party rumgeknutscht hat.

Du solltest immer wissen: Menschen tratschen. Klar möchtest du es deinen Freunden zeigen, verdammt, du willst es wahrscheinlich der ganzen Welt zeigen:

Schaut her, ich hab eine! Vielleicht denkst du auch, es erhöht in gewisser Weise deinen „Wert“ im sozialen Gefüge, aber weißt du was es noch viel mehr signalisiert?

Dass du nicht viel Auswahl hast. Doch nicht so wertig, oder?

ich möchte sie küssenOption b) Du flüsterst ihr ins Ohr: „Du möchtest mich gerade küssen, oder?“

Aber bevor sie mit einer Antwort rausrücken kann, nimmst du sie subtil bei der Hand und sagst ihr: „Nein, nicht hier. Hier kann uns jeder sehen. Komm.“

Du führst sie an eine Stelle wo ihr ungestört seid.

Die anderen sehen das.

Aber sie sehen lediglich wie ihr miteinander geredet habt und nun weg seid. Was signalisiert das nach außen: „Ging da was?“, „Hatten die was miteinander?“.

Weißt du was du nun bist? Ein Mysterium.

… Hört sich attraktiver an, oder?

Ein bekanntes Zitat hierzu:

Der Gentleman genießt und schweigt.

Die Damen werden es Dir danken.

Und kommen dann vielleicht auch ein zweites, drittes oder viertes Mal vorbei, wenn sie wissen, dass ihre Geheimnisse bei dir sicher sind.

Auch so eine schöne altmodische Tugend.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar jetzt posten