10 Minuten Andy Friday

Wer Frauen versteht, der kann auch Holz schweißen. Ein Spruch, der eigentlich schon alles sagt. Ein großes Dilemma, zusammengefasst in nur wenigen Worten. Frauen verstehen – das ist für viele Männer eine Wissenschaft für sich. Was meinst sie? Was will sie? Und warum reagiert sie jetzt so, wie sie eben reagiert? Und was erwartet sie nun eigentlich von mir?

Vermutlich hast du dir all diese Fragen auch schon mal gestellt. Ob in einer Beziehung, beim Daten oder auch nur beim bloßen Kennenlernen. Irgendwie hast du das Gefühl, ein Stolperstein folgt dem nächsten und du tappst von einem Fettnäpfchen ins andere. Gekrönt wird dieser Hindernislauf dann noch mit ihren Worten „ach, du verstehst mich einfach nicht“. Wie ein Schlag ins Gesicht. Und dabei hast du dich doch so bemüht.  

Frauen sind einfach ein Mysterium. Denkst du. Doch eigentlich lässt sich das Rätsel Frau ganz leicht knacken. Um eine möglichst unkomplizierte und stressfreie Beziehung aufzubauen und dann auch zu führen, ist gegenseitiges Verständnis und Verstehen wichtig. Nur so lassen sich blöde Missverständnisse vermeiden. Wenn du lernst, Frauen zu verstehen, lernst du auch, wie du mit ihnen umgehen und wie du richtig mit ihnen kommunizieren kannst. Und nur so findest du auch heraus, was sie sich in einer Beziehung wünschen. Unsere Erkenntnisse und Tipps helfen dir bestimmt weiter und du wirst sehen, dass es wirklich nicht unmöglich ist, Frauen zu verstehen.

Frauen sind anders …

…Männer aber auch.

Das ist eine Tatsache, die du einfach akzeptieren musst und die das Spiel der Geschlechter ja eigentlich auch erst so interessant und faszinierend macht.

Mal von den offensichtlichen körperlichen Unterschieden abgesehen, unterscheiden sich Männer und Frauen auch noch in vielen anderen Bereichen, die ich dir gleich auch noch näher vorstellen werde.

Sie …

  • denken anders
  • fühlen teilweise anders
  • und kommunizieren anders.

Dieses Anderssein ist zum Teil genetisch und hormonell bedingt, hat aber auch viel mit Erziehung, mit sozialem Lernen und mit der Gesellschaft, in der wir leben, zu tun.

Schon die Eltern gehen ja mit ihren Kindern anders um, je nachdem welches Geschlecht diese haben.

An Jungen und Mädchen werden ganz andere Erwartungen gestellt und das setzt sich dann auch im Erwachsenenalter noch fort.

Wenn Frauen sich beispielsweise sexuell austoben und schon mehrere Liebhaber hatten, werden sie oft immer noch als Schlampen bezeichnet. Männer, die viele Frauen hatten, sind dagegen der Held und haben eben Erfahrungen gesammelt oder sich die Hörner abgestoßen.

Entwickle ein Verständnis für solche Unterschiede und du verstehst Frauen schon etwas besser.

Unterschiede in der Kommunikation

Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, dass sich Männer und Frauen einfach nicht verstehen können und in ihrer Kommunikation etwas gründlich schief läuft.

Sie sprechen unterschiedliche Sprachen und reden auch noch aneinander vorbei.

Das Thema ist auch schon wissenschaftlich untersucht worden und tatsächlich …

Männer und Frauen kommunizieren wirklich anders, was das Verstehen natürlich schwer macht.

Wenn Frauen Stress oder Probleme haben, reden sie darüber.

 

Ausgiebig.

Frauen reden über alles und ausgiebig

Frauen reden über alles und ausgiebig

Oft auch mit vielen Wiederholungen.

 

Sie drehen sich im Kreis, ohne jemals zu einer Lösung zu kommen.

So kommt das jedenfalls bei den Männern an.

Den Frauen geht es bei solchen Gesprächen aber gar nicht mal hauptsächlich darum, eine Lösung zu finden. Stattdessen reden sie sich einfach alles von der Seele und verarbeiten so ihren Ärger.

Wenn du die Gelegenheit dazu hast – hör mal bei einem Frauengespräch zu. Da erzählt die eine ausgiebig von ihren Problemen und die andere gibt ab und an zustimmende Laute oder kleine Gegenfragen wie „Echt?!“ oder „Was?!“ von sich.

Auf diese Weise zeigt sie ihrer Freundin, dass sie ihr zuhört, auf ihrer Seite steht und gibt ihr so Bestätigung.

So wird auch Nähe hergestellt.

 

Gerade diese kleinen Bestätigungen fehlen aber oft in einem Gespräch zwischen Mann und Frau.

Während sie erzählt und erzählt, rattert es in deinem Hirn:

wie kann ich ihr helfen?

Wie lässt sich das Problem lösen?

 

Dabei entgeht dir aber total, dass sie keine Lösung von dir möchte.

Sie will nur, dass du ihr zuhörst, an ihrer Seite stehst.

Du dagegen willst ihr Held sein und den Drachen für sie erlegen.


Wenn du ihr dann stolz deinen Lösungsvorschlag präsentierst, wirst du zumeist nur Unverständnis ernten. Und dann kommt er eventuell, der gefürchtete Satz – „du verstehst mich einfach nicht“.

Frauen kommunizieren auf einer emotionalen Ebene miteinander, während Männer oft auf der sachlichen Ebene bleiben.

 

Manchen Männern fällt es leichter als anderen, ihre Erfahrungen und Erlebnisse zu teilen und ihren Wünschen Ausdruck zu verleihen.

Gehörst du nicht dazu, ist es in solchen Gesprächssituationen am besten, wenn du ihr aufmerksam zuhörst und ihr das Gefühl gibst, für sie da zu sein.

Entweder fragt sie dich nach einem Rat oder du fragst sie, ob du ihr bei einer Lösung helfen sollst. Dein Verständnis wird ihr in diesem Fall sicher richtig gut gefallen!

Träume teilen

Ganz ähnlich läuft es übrigens, wenn sie ihre Träume mit dir teilt.

Sie möchte am liebsten auswandern und Surfkurse in Australien geben?

Hier geht es vermutlich einfach um eine Fantasie, eine kleine Flucht aus dem Alltag, die du mit ihr teilen sollst. Wenn du jetzt die Realität ins Spiel bringst und beispielsweise erklärst, dass das zu teuer und eh nicht rentabel ist, die Familie dann zu weit entfernt wäre und überhaupt die Sonne in Australien zu oft scheint – dann hast du verloren.

Du kannst dir denken, mit welchem Satz sie dich dann stehen lassen würde. Stattdessen träume mir ihr oder erzähle ihr von deinen Träumen.

Malt euch etwas aus, was vielleicht nie passieren wird, euch aber dennoch zusammenschweißt.

Schatz, woran denkst du gerade?

Zuckst du schon zusammen, obwohl du diesen berüchtigten Satz gerade nur liest?

Ja, das ist ein Klassiker.

Woran denkst du gerade?

Woran denkst du gerade?

Und vermutlich verstehst du nicht, warum Frauen diese Frage überhaupt stellen und dich damit irgendwie unter Druck setzen.

Was soll man denn darauf auch antworten?

Dabei ist es eigentlich ganz einfach: sie interessiert sich für dich.

Sie will Nähe herstellen. Sie will an deinen Gedanken und somit auch an deinem Leben teilhaben.

Für Frauen ist es besonders wichtig, am Leben ihres Partners teilzunehmen und das Gleiche wünschen sie sich von dem Mann in ihrem Leben auch. Vielleicht will sie mit dieser Frage auch deine Aufmerksamkeit.

 

Irgendwie doof?

Aber egal. Wenn du spontan bist, gib ihr einfach eine witzige, schlagfertige Antwort auf die Frage und schau, wie sich der Dialog dann entwickelt.

 

Zwischen den Zeilen lesen

Wenn es um Kommunikation geht, ist es wichtig, dass du einer Frau tatsächlich zuhörst. Sei ein aufmerksamer Zuhörer und beeindrucke sie so. Das funktioniert bei einem Date genauso wie in einer Beziehung.

Frauen verstehen es meisterhaft, wichtige Informationen irgendwo in Zwischentönen und Nebensätzen zu verstecken. Als Gesprächspartner solltest du möglichst in der Lage sein, zwischen ihren Zeilen zu lesen und zu erkennen, was sie wirklich will.

Statt etwas direkt zu sagen, geben Frauen versteckte Hinweise:

„Oje, ist der Wäschekorb schon wieder voll“ heißt übersetzt dann etwa „Werf doch du bitte mal die Waschmaschine an“.

Vielleicht hat sie nicht gelernt, dass sie Dinge auch direkt ansprechen und einfordern kann. Oft halten Frauen tatsächlich noch mit ihrer Meinung hinterm Berg und erwarten dann dennoch, dass ein Mann sie versteht.

Körpersprache

Um Frauen zu verstehen, wird es dir auch helfen auf ihre Körpersprache zu achten.

Das ist so ähnlich wie zwischen den Zeilen lesen.

Ohne viele Worte zu benutzen, sagen sie dir durch ihre Mimik und Gestik nämlich indirekt auch, was sie denken und was sie von dir halten. In diesem Artikel haben wir dir ausführlich erklärt, was es bedeutet, wenn sie sich durch die Haare streicht oder mit verschränkten Armen vor dir steht. Achte gerade in der Dating-Phase nicht nur darauf, was sie sagt, sondern auch, wie sie es sagt.

Körpersprache Frau 7 Anzeichen & Signale für Interesse

Körpersprache Frau 7 Anzeichen & Signale für Interesse

Je intensiver du dich mit einer Frau beschäftigst und den Dialog mit ihr suchst, umso besser wirst du das andere Geschlecht auch verstehen.

Kommunikation ist der Schlüssel zu einer gesunden Beziehung.

Frag ruhig nach, wenn du dir nicht sicher bist, ob du sie richtig verstanden hast.

Damit zeigst du dein Interesse an ihr und vermittelst ihr ein gutes Gefühl. Miteinander zu kommunizieren ohne aneinander vorbei zu reden, kann gelernt werden.

Ganz wichtig – es gibt ein Vorurteil, das sich immer noch hartnäckig hält:

Frauen meinen angeblich immer das Gegenteil von dem, was sie sagen.

Und gerade, wenn sie nein sagen, meinen sie eigentlich ja.

Das stimmt natürlich überhaupt nicht! Diese unsinnige Annahme wird dich nur auf Irrwege führen.

 

Die Sache mit den Hormonen

Auch wenn es wie ein Vorurteil klingt – Frauen sind einfach hormongesteuerter als Männer.

Und diese Hormone beeinflussen ihr Verhalten und ihr Handeln.

Um Frauen zu verstehen, solltest du wissen, dass der schwankende weibliche Hormonspiegel auch großen Einfluss auf ihre Stimmung hat.

Werde dir dieser Unterschiede zwischen den Geschlechtern bewusst und verurteile sie nicht. Während ihrer Tage kann sie möglicherweise gereizter, sensibler oder melancholischer sein oder aber sich fühlen, als könnte sie Bäume ausreißen.

Ist sie an einem Tag anschmiegsam wie ein Kätzchen, fährt sie am anderen die Krallen aus.

Mit Logik und Verstand wirst du hier als Mann nicht weiterkommen oder eine rationale Erklärung finden. Akzeptiere sie einfach so wie sie ist und sei ihr Fels in der Brandung.

Sei ihr Fels und nimm sie in den Arm

Sei ihr Fels und nimm sie in den Arm

Sei es den Hormonen oder dem gesellschaftlichen Druck geschuldet, aber viele Frauen haben mit Torschlusspanik und der tickenden inneren Uhr zu kämpfen.

Mit solchen Gefühlen solltest du ebenfalls sensibel umgehen und versuchen die Frau zu verstehen.

Missverständnisse vermeiden

Gerade zu Beginn einer Beziehung, wenn man sich erst noch in all seinen Facetten kennen lernen muss, wäre ein Handbuch manchmal ganz praktisch um Missverständnisse vermeiden zu können.

Vielleicht hilft es dir, dass es den Frauen auch nicht anders geht als dir. Männer und Frauen haben gleichermaßen ein Problem damit, das jeweils andere Geschlecht zu verstehen.

Das liegt auch daran, dass sie sich in ihrem Denken und in ihren Bedürfnissen unterscheiden. Auch hier bewegen wir uns in einem Bereich, der von Klischees und Vorurteilen geprägt wird. Aber lasst uns mit den gängigen Stereotypen ruhig ein bisschen spielen!

Etwas Wahrheit ist schon dran!

Jeder Mensch ist natürlich individuell und denkt und handelt anders, egal ob Frau oder Mann. Und was für die eine gilt, muss für die andere Frau noch lange nicht gelten.

Sei ein Mann

Generell lässt sich feststellen, dass sich Männer oft durch ihre Erfolge definieren.

Sie ziehen ihr Selbstbewusstsein aus dem, was sie erreicht und geschafft haben.

Statussymbole können da wichtig sein und stolz werden diese dann auch einer Frau präsentiert.

Während manchen Frauen dies sicherlich wichtig ist, halten andere vom männlichen Prunken und Protzen überhaupt nichts. Sie wollen keinen Angeber und kein Imponiergehabe.

Viele Frauen werden sich nicht erinnern, mit welchem Schlitten du sie zum ersten Date abgeholt hast.

Dagegen wird ihr im Gedächtnis bleiben, dass du dein Tiramisu kommentarlos mit ihr geteilt hast, obwohl sie eigentlich überhaupt keinen Nachtisch wollte. Diese Aufmerksamkeit ist es, was sie will.

Stell lieber dich als Person in den Vordergrund und schaffe so Erinnerungen. Mit Humor kannst du bei Frauen immer punkten. Wenn ihr zusammen lachen könnt, verzaubert das jede Frau.

Bring sie zum Lachen

Bring sie zum Lachen

Frauen verbinden Ereignisse wie erste Dates nämlich mit Emotionen und behalten sie deswegen auch im Gedächtnis.

Das weibliche Geschlecht lässt sich generell leichter von Gefühlen leiten. Wenn du Frauen verstehst, wirst du das geschickt nutzen können indem du ehrlich und offen, zuvorkommend und hilfsbereit bist. Zugleich – und das ist wohl ein typisch weibliches Paradox – solltest du männlich und selbstbewusst sein.

Frauen mögen es, wenn du einen Plan für dein Leben hast, mit beiden Beinen fest im Leben stehst. Frauen mögen Männer, die die Führung übernehmen können. Sie wollen, dass du den ersten Schritt machst und sie eroberst. Dadurch fühlen sie sich weiblich und begehrenswert.

Frauen vergleichen sich immer mit anderen Frauen – zeige ihr, dass sie einzigartig ist und du alleine an ihr interessiert bist.

Erwähne keine anderen Frauen oder ziehe am Ende Vergleiche zwischen ihr und deiner Ex oder – noch schlimmer – mit deiner Mutter. Sonst landest du ganz schnell in der Friendzone, bist für sie als Mann und Liebhaber unattraktiv und interessant geworden.

Wenn du Pech hast, wird sie sich nicht mehr bei dir melden und deine Nachrichten ignorieren.

Weibliche Emotionalität

Um Frauen zu verstehen, musst du wissen, dass du bei ihr mit männlicher Logik oft nicht weiterkommst.

Der Zugang zu ihren Emotionen fällt Frauen viel leichter und Gefühle haben einen ganz anderen Wert für sie.

Du kannst eine Frau nicht mit vernünftigen Argumenten oder gar Fakten von dir überzeugen, sondern es muss sich für sie einfach richtig mit dir anfühlen. Eine Frau wird sich nie vom Kopf her für dich entscheiden, sondern auf ihr Herz und ihr Bauchgefühl hören.

Emotionen sind für sie wichtig, um sich auf dich einlassen zu können und Lust auf dich zu bekommen.

Wenn du dich fragst, warum sie nur den Kumpel in dir sieht, kann es also daran liegen, dass du nichts in ihr zum Klingen gebracht hast.

Nachdem wir nun unsere Erkenntnisse mit dir geteilt haben, wird es dir bestimmt leichter fallen, Frauen zu verstehen.

Lass dich nicht von dem Rätsel Frau verunsichern. Egal, wie lange du brauchst, um es zu lösen – genieße den Prozess. Lerne Frauen kennen und sei dabei immer du selbst. Selbstbewusstsein und zu wissen, wer man ist und für was man steht ist das Wichtigste.

Und macht dich für Frauen ungemein anziehend.

Frauen verstehen ist der erste Schritt

Von ihrem Vater als Kind schon wenig Aufmerksamkeit bekommen, weil er sich lieber einen Jungen gewünscht hätte.
Seit sie 12 ist tätschelt ihr Onkel Gustav ihr „spielerisch“ am Hintern rum. Um die selbe Zeit herum fangen Männer auf der Straße an, sie anzustarren. Sie weiß nicht, wieso und fühlt sich unwohl.

Ihr Vater meidet es, ihr Zeichen der Zuneigung zu zeigen. Als sie mit 15 mit ihm zum Flughafen wollte, um die Flugzeuge zu beobachten, sagt er ihr, sie solle doch mit ihren Freundinnen hingehen.
Sie traut sich endlich zu sagen, dass sie aber mit ihm gerne hingegangen wäre und ein Streit bricht aus.

Alle ihre Freundinnen reden über die Jungs in der Klasse und darüber, dass „Rebekka“ so eine Schlampe sei, weil sie sich in der Pause mit Jonas getroffen hat. Das merkt sich unsere Kleine und vermeidet es mit Jungs gesehen zu werden.

Immer wieder stelle ich fest, dass Männer sehr befremdlich an Frauen herantreten. So als seien sie Göttinnen oder Geräte, die man auf eine einzige, bestimmte Weise bedienen muss.

Bei all den Sorgen und Ängsten, die sich Männer machen, vergessen sie oft, dass es sich bei der Frau, die ihr Herz schneller schlagen lässt, auch nur um einen Menschen handelt.

Einen Menschen, der eigene Sorgen und Probleme hat.

Viele Männer sind hierbei einfach sehr egoistisch, indem sie sich nur auf ihre eigenen Sorgen, Ängste und Wünsche konzentrieren.

Sie meinen, dass sie auch im Interesse der Frau handeln.

Oder, dass sie Frauen verstehen.

Aus diesem Grund nennen diese Männer sich selbst Feministen oder unterstützen die #MeToo Debatte.

Das ist ja alles schön und gut. Aber versucht doch in erster Linie Frauen erst einmal zuzuhören, sie zu verstehen und euch wirklich in ihre Lage zu versetzen.

Was ist in den Leben dieser Frauen passiert, dass sie eine MeToo Bewegung hervorrufen?

Mit welchen sexuellen Anspielungen und Andeutungen oder Übergriffen mussten sie sich in ihrem Leben bereits „zufrieden“ geben, weil so viele Männer selbst ein komplett gestörtes Verhältnis zu ihrer Sexualität haben?

In diesem Video möchte ich dir das Leben einer Frau näher bringen und die zeigen, wie du im ersten Schritt Frauen verstehen können wirst.


Andy Friday Andy Friday Flirt Coach
Larnaca, Zypern 7081
+49 176 20750391 [email protected] authentic-charisma.de


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare