7 Minuten Lesezeit Andy Friday

Du willst Frauen auf der Straße ansprechen? Dann kennst du es sicher auch:
Fast täglich sind wir irgendwo im Großstadtdschungel oder auch auf dem Land unterwegs und plötzlich taucht wie aus dem Nichts eine für uns persönlich wunderschöne Frau vor unseren Augen auf. Für dich ist es vielleicht ihr strahlendes, sympathisches Lächeln.

Für jemand anderes ihr süßer Akzent oder für mich z.B. ihr Duft, der dafür sorgt, dass unser Herz spontan einen kleinen Hüpfer macht. Sofort spüren wir ein leidenschaftliches Bedürfnis, ja eine richtige Sehnsucht danach, mit dieser Herzensdame irgendwie ins Gespräch zu kommen, um sie näher kennenzulernen.

Doch wir tun nichts.

Gar nichts.

Höchstens bleiben wir stehen und warten ab, bis Sie aus unserem Blickfeld verschwunden ist oder wir laufen direkt davon und flüchten vor der Situation.

Frauen auf der Straße ansprechen: Was uns hindert

Danach grübeln wir noch Minuten, Stunden oder sogar tagelang darüber nach, warum wir uns nicht überwunden haben, sie anzusprechen.

Es entsteht Frust. Und vor dem flüchten wir wiederum, indem wir uns irgendwann mit Fernsehen, Sport, Alkohol oder durch unseren Job ablenken.

Das funktioniert nur mittelmäßig, denn die nächste interessante Frau läuft uns kurze Zeit später über den Weg und das Spiel geht von vorne los. Ein Teufelskreis, der es in sich hat und für jede Menge negative Gefühle sorgt.

Warum aber fällt es uns so schwer attraktive Frauen auf der Straße ansprechen zu können?
Es ist deine innere Einstellung zum Leben, zu dir selbst und zum Flirten, die dich daran hindert. Oft wird hierbei auch vom Mindset oder von Glaubenssätzen gesprochen.
Als ich selbst früher noch erfolglos im Umgang mit Frauen war und eine Frau im Alltag ansprechen wollte, kamen mir immer folgende Gedanken:

  • „Ich bin nicht gut genug für sie.“
  • „Was sollen nur die anderen denken?“
  • „Ich habe jetzt keine Zeit.“
  • „Ich weiß nicht, was ich sagen soll.“
  • „Sie hat bestimmt einen Freund.“
  • „Sie ist doch nicht so attraktiv.“

Seien wir mal ehrlich:

Du kennst dieses Gefühl, oder? Und damit bist du nicht allein.

Fast allen Männern geht es in solch einer Situation so und nur die wenigsten Männer geben es zu. Zu groß ist die Scham und der Irrglaube ein Versager zu sein, wenn man offen zugibt, Probleme im Dating- und Liebesleben zu haben.

Das ist wirklich schade!

Da wir Hunderten von Teilnehmern unserer Coachings bereits helfen konnten, erfolgreich Frauen im Alltag kennenzulernen und mit Ihnen zu flirten, möchte ich dir hier einmal einen Impuls geben, dein eventuell negatives Mindset zu ändern.

Ändere dein Mindset – 6 gefährliche Denkfehler

Wie du die Ausreden, die dich beim Frauen auf der Straße ansprechen hindern, auflösen kannst, schauen wir uns jetzt einmal an.

Ausrede 1: „Ich bin nicht gut genug für sie.“

Nicht gut genug wofür?

Möglicherweise ist diese Frau eine emotionale Abrissbirne, eine Narzisstin und Psychopathin und absolut rücksichtslos gegenüber ihren Mitmenschen.

Willst du dafür bitteschön nicht gut genug sein? Eben. Dafür bist DU ZU GUT.

Frauen auf der Straße ansprechen mit dem richtigen Mindset

Frauen auf der Straße ansprechen mit dem richtigen Mindset

Angenommen sie ist deine potenzielle Traumfrau und nachdem du sie angesprochen hast, wird euch klar wie viele Gemeinsamkeiten ihr habt und genießt eine tolle Zeit zusammen. Glaubst du wirklich, die Frau denkt dann, dass du nicht gut genug bist? Eben. DU bist GUT.

Beide Möglichkeiten kannst du nur herausfinden, wenn du die Frau ansprichst und euch damit die Chance gebt, euch kennenzulernen.

Selbstwertfördernd wäre beispielsweise folgender Gedankengang vor dem Ansprechen:

Ich bin gut genug um herauszufinden, ob wir zusammenpassen.

Ausrede 2: „Was sollen nur die anderen denken“

Mein damals größter negativer Gedankengang. Hör dir einfach mal den Song „Lasse reden“ von den Ärzten an. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
Geiler Song. Geile Message. Geiler Glaubenssatz:
Jeder Mensch, der mich verurteilt, ohne wenigstens 10 Minuten mit mir persönlich zu reden, hat keinen Platz in meinem Leben.

Ausrede 3: „Ich habe jetzt keine Zeit.“

Wie viele Sekunden braucht es, um einer nebenbei im Alltag einer Frau ein Kompliment zu machen und im schlimmsten Fall ein „Dankeschön, aber ich habe einen Freund“ als Antwort zu bekommen? 30 Sekunden. Weitere Erklärungen erspare ich mir, denn in derselben Zeit könntest du auch einfach Komplimente verteilen 😉

Ausrede 4: „Sie hat bestimmt einen Freund.“

Na und?

Haben vergebene Frauen es bitteschön nicht verdient Komplimente zu bekommen? Tatsächlich bekommen Frauen nach ein paar Jahren in ihrer Beziehung seltener Komplimente und sehnen sich danach! Ursache für dieses Verhalten ist ein elementarer Denkfehler: „Wenn die Frau vergeben ist, nützt es ja nicht Sie anzusprechen.“ Das ist der größte Blödsinn aller Zeiten.

Die erste Zauberzutat für einen prickelnden Flirt ist nämlich Unverbindlichkeit.

Ein Kompliment zu vergeben und dies mit Forderungen oder Erwartungen zu verbinden, wirkt NICHT unverbindlich, sondern ernst, streng und steif. Wenn du wiederum ein Kompliment wie ein Geschenk siehst, kannst du einer fremden Frau, die sich als vergeben herausstellt, den Tag versüßen oder wenn sie Single ist, die Chance geben, das Kompliment als Flirtangebot wahrzunehmen, indem Sie in das Gespräch investiert.

In beiden Fällen machst du die Welt nicht schlechter, sondern besser.

Ausrede 5: „Sie ist doch nicht so attraktiv.“

Wenn du tatsächlich innehältst und dir das in den Sinn kommt, ist es in den meisten Fällen so, dass du unbewusst nach einer Ausrede suchst, um ein Ansprechen und eine damit mögliche Abweisung zu vermeiden.

Tatsächlich haben alle charismatischen Persönlichkeiten dieser Welt eine gemeinsame Eigenschaft. Sie schaffen es, die besten Seiten ihrer Mitmenschen zu erkennen und sprechen diese auch aus. Sie motivieren, loben und verteilen Komplimente.

Gebe der Fremden doch einfach trotzdem ein Geschenk und übe dich im Wert geben. So wirst du charismatischer und eventuell wirkt die „nicht ganz so attraktive Frau“ plötzlich total faszinierend auf dich. Probiere es aus!

Ausrede 6: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll“

Ich weiß nicht, was ich sagen soll

„Ich weiß nicht, was ich sagen soll“

Eine attraktive Gesprächsführung ist definitiv erlernbar und wir helfen dir gerne in unseren Coachings damit weiter. Eins liegt mir dabei besonders am Herzen.

Ein auswendig gelerntes Skript aus Sprüchen, um Frauen reihenweise zu verführen, gibt es nicht und hat es noch nie gegeben. Denn eine der wichtigsten Zauberzutaten für einen schönen Flirt ist Ungewissheit. Ganz genau.

Gäbe es ein Flirtskript mit 100 % Verführungsquote, gäbe es kein Hoffen, kein Zittern, keine Überraschungen, kein Trauern, kein Mitfiebern, keine Spannung.

Kurz gesagt, es wäre langweilig und öde.

Dasselbe empfindet die Frau, wenn du dich ihr Gegenüber sehr bedürftig verhältst.

Das ist das Resultat emotionaler Abhängigkeit, der wir hier bereits einen eigenen Artikel gewidmet haben und den du hier (Link) lesen kannst. Sie weiß, dass du um jeden Preis mit ihr schlafen oder zusammen sein willst.

Abgesehen davon, dass dies ein klares Signal von einem sehr geringen Selbstwertgefühl und somit unsexy ist, zerstört es jeden Reiz für die Frau.

Für beide Seiten wird es sofort verständlich, wenn wir uns einmal vorstellen, wir würden mit Freunden ins Kino gehen, um einen Film zu schauen, von dem wir gehört haben, dass er sehr gut sein soll.

Kurz vor Beginn hören wir dann ohne Vorwarnung von irgendeinem Zuschauer oder einem unserer Freunde im Kinosaal, wie der Film am Ende ausgehen wird.

So was schon einmal erlebt? Bestimmt.

Und dann passiert es. Der Film ist weniger SPANNEND. Es macht weniger Spaß ihn anzuschauen. Alles nur, weil wir Gewissheit hatten, wie das Ende ausgeht. Also Ungewissheit = Spannung = Prickeln = Magie.

Wenn du also noch nie eine Frau im Alltag angesprochen hast, weil du nicht die Gewissheit auf „Erfolg“ siehst, halt bitte inne und erinnere dich an folgenden Satz:

„Gewissheit ist mehr als nur ein Irrtum. Es ist das Ende der Reise zum Glück.“

Wage den Perspektivwechsel und versuche zu verstehen, dass gerade diese Ungewissheit für Spannung und Aufregung sorgt.

Geh raus, Frauen auf der Straße ansprechen

Nun genug philosophiert. Die geilsten Geschichten schreibt das Leben.

Geh heute raus und sprich Frau an, die dir gefällt. Egal wie es ausgeht.

Frauen auf der Straße ansprechen wird einfacher, wenn du dir über die Ausreden bewusst bist, denn dann kannst du gezielt gegen steuern und dich hinterfragen. Stimmt die Ausrede oder nicht? Also geht aus und mache Erfahrungen.

Lang lebe die Ungewissheit!


Andy Friday Andy Friday Flirt Coach
Larnaca, Zypern 7081
+49 176 20750391 [email protected] authentic-charisma.de


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare