Dominik van Awe
Flirttipps für MännerDas Gefühl etwas verpasst zu haben

Flirttipps für Männer

Artikelreihe: Wie du in jedem Lebensbereich erfolgreich wirst

  1. Dein bombensicherer Entwicklungsleitfaden
  2. Entwicklung beschleunigen durch den Positiv-Fokus
  3. Das Gefühl etwas zu verpassen – Was motiviert dich?
    1. Was sind deine Kosten?
    2. Erhöhe deine Hebelwirkung
    3. Du im hohen Alter
    4. Der Positiv-Negativ-Ansprechknopf
  4. Dein Unterbewusstsein steuern lernen – Hast du ein Recht auf Erfolg?
  5. Frauen ansprechen – Erfolgreich durch Power-Sprache
  6. Jedes deiner Ziele erreichen mit Herzblut – So geht’s
  7. Blockaden lösen und überwinden – Mit nur einer Frage
  8. Der ultimative Guide gegen Aufschieberitis
  9. Geheimnis gelüftet: Selbstdisziplin entwickeln – So geht’s
  10. Komfortzone verlassen – Die Anleitung zum Leben voller Abenteuer
  11. Perfektion ablegen für mehr Erfolg beim Flirten
  12. Das Finale: Dein eigener Coach werden

Was sind deine Kosten?

Veränderung und Entwicklung deiner Persönlichkeit und deiner Kommunikationsfähigkeiten benötigen Treibstoff – ein ehernes Gesetz.

Und auch wenn du mir zustimmst, dass du eine Grundmotivation in dir spürst, dein Leben in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten, sage ich: Da geht noch mehr!

Ich habe folgende Beobachtung gemacht: Ich coache junge Männer, zwischen 20 und 30 genauso wie sich Männer weit darüber, zwischen 40 bis Mitte 50 in noch größerer Zahl auf meinen Coachings tummeln. Zwischen diesen beiden Gruppen kann ich einen deutlichen Unterschied wahrnehmen:

Jung vs. alt

Die „jüngeren“ Glückssucher tun sich mit einigen Aufgaben – vor allem in den Anfängen – leichter. In meiner Welt, haben sie oft gewisse Start-Vorteile. Denn wenn Kommunikationsprobleme herrschen und sie negative Glaubenssätze in sich tragen, diese nicht die Jahrzehnte an Zeit hatten, um sich in den Kopf zu fressen.

Das soll aber auf keinen Fall ein limitierender Glaubenssatz für „ältere“ Männer sein. Denn bei ihnen nehme ich immer wieder eine Einstellung wahr, die ab einem bestimmten Punkt ihren Motor so richtig warm laufen lässt. Sie wollen es einfach schaffen, sie haben diesen unglaublichen Willen.

Tauchen nämlich schwierigere Blockaden, Hürden oder Herausforderungen auf, nehme ich wahr, dass sie diesen immensen inneren Drang haben, diese Mauer zu überwinden.

Und das oft mehr als die im Twen-Alter. Allerdings trat dieser Effekt nicht bei allen Männern etwas gehobenem Semesters auf, weswegen ich genauer forschte und sie mit Coaching-Fragen löcherte, um das Elixier herauszudestillieren, wo dieser innere, felsenfeste Drang herrührt.

Das Gefühl etwas verpasst zu haben

Das Gefühl etwas verpasst zu haben

Alle ihre Ausführungen und Antworten führten immer wieder in eine heftige Motivations- und Antriebsgrundlage:

Sie spüren, dass sie bereits sehr viele Jahres ihres Lebens im Hinblick auf Flirten, soziale Interaktion oder ihre Männlichkeit verschenkt haben und haben gespürt und geschmeckt, welche Kosten auf emotionaler, psychischer, physischer und sogar finanzieller Ebene das nach sich ziehen kann.

Sie treten nun also an um ihre Torschlusspanik in ein Feuerwerk der Motivation zu transformieren, denn sie haben das Gefühl etwas zu verpassen.

Lange Einleitung, aber an dieser Stelle kommt der Bezug zu dir. Denn unabhängig, wie alt du bist, ist ein gewisser Grad an Torschlusspanik und die Reflektion, wie lange weiter du etwas noch verpassen möchtest, wie ein leicht entflammbarer Grillanzünder.

Erhöhe deine Hebelwirkung

Was du also brauchst, ist ein größerer Hebel. Denn ein Punkt ab dem viele Menschen ihr Leben nicht nur in die Hand nehmen, sondern es radikal ändern ist erreicht, wenn sie die Reizschwelle ihrer negativen Emotionen erreicht haben und noch mehr nicht mehr aushalten würden.

Ganz so tief muss es für dich nicht gehen. Aber je weiter du dich diesem individuellen Punkt annäherst, desto stärker kann deine „Weg-Von“-Motivationsstrategie sein. Oder in anderen Worten ausgedrückt: Dein jetziger Stillstand-Standpunkt – geniales Wort – kannst du so mit negativen Emotionen verknüpfen (konditionieren), dass du dein Heil in der Flucht nach vorne suchst.

Deine Aufgabe:

– Frage dich, was es dich emotional, psychisch und sogar physisch und finanziell kostet, wenn du dich nicht (stärker) auf deinen Entwicklungsweg machst. Sei fair zu dir und gehe hart ins Gericht mit diesen Kosten und lasse sie dir auf der Zunge zergehen.

– Absolut gesehen: Was wirst du alles in deinem Leben verpassen und nie erleben, wenn du am dem Punkt stehen bleibst, an dem du zur Zeit bist.

Schreibe deine Antworten ruhig auf, um dir diese negativen Erkenntnisse immer wieder vor Augen zu führen. Die Motivationskraft dieser Erkenntnisse mag sich zuerst nicht gut anfühlen, aber mir ist als Coach einiges Recht, wenn Menschen endlich anfangen sich auf „ihren Weg“ zu machen und es ihnen dann gelingt Kurs zu halten.

Reicht das für dich noch nicht?

Dann kannst du mit einer Erweiterung dich noch näher an deine Negativ-Schmerzgrenze bewegen.

Du im hohen Alter

Und zwar in dem du dir die letzte Frage so richtig in die Glieder fahren lässt. Siehe dich aus deinen Augen heraus als alten Mann, der über sein Leben sinniert und darüber verzweifelt, wie wenig er geschafft hat, gemartert wird von der Frage, warum er es nicht stärker versucht hat und diese Trauer darüber empfindet, dass er nicht genügend für seine Träume gekämpft hat. Hat dieser Mann vielleicht das Gefühl etwas zu verpassen oder verpasst zu haben?

Der gleiche Entscheidungsdrang in fixen Situationen

Du kannst die hier gezogenen Lehren auch direkt auf kurzfristige Situationen beziehen, in denen du eine Entscheidung treffen möchtest. Nimm zum Beispiel die attraktive Blondine, die gerade in diesem Moment in der Innenstadt an dir vorbei geht.

Viele Männer leben hier ihre Aufschieberitis voll aus und sagen sich „Nächstes Mal/Nächste Woche/ Im neuen Jahr da werde ich“. Sie machen sich einfach zu wenig Druck und kommen dadurch in dem Moment, wo es zählt zu keiner Entscheidung.

You miss 100 percent of  the shot´s you don´t take!

You miss 100 percent of  the shot´s you don´t take!

Michael Jordan war nicht nur ein kongenialer Basketballer, sondern scheint auch ein Mann zu sein, der über das Leben nachdenkt.

Er prägte den Spruch „You miss 100 percent of  the shot´s you don´t take!“ (frei übersetzt: Du verpasst 100% aller Chancen (oder in seinem Fall Basketballwürfe), die du gar nicht erst versuchst).

You miss 100 percent of  the shot´s you don´t take!

– Michael Jordan

Deswegen mache dir klar, dass wenn du auf der Suche nach einer Frau bist, jede schöne Frau, die dir über den Weg läuft eine Chance, deine Chance sein kann. Bewusst wissen dies viele Kerle, aber ich gebe dir nun noch einen Tipp für den richtigen Umgang damit in deinem Kopf.

Der Positiv-Negativ-Ansprechknopf

Schöner Name und hier kommt die Technik: In jenem Moment, in dem du in der Ferne eine Frau erblickst, die dir gefällt, kannst du ganz frei halluzinieren, wie wunderschön es wäre, wenn du dich mit ihr auf einem Date sitzen siehst, ihr gemeinsam ein Eis esst oder du sie das erste Mal küsst.

Hey, es ist deine Vorstellung, von daher bestimmst du die Regeln.

Geht sie dann weg oder an dir vorüber, tritt durch diese Träume vorher etwas unglaublich Wichtiges ein. Dir wird die komplette mögliche Zukunft mit ihr entrissen. Mache dir bewusst, dass dir gerade diese Frau durch deine Finger gleitet und jetzt noch der letzte Moment ist, um doch zu einem Date und mehr mit ihr zu kommen.

Triff die Entscheidung, beschleunige deinen Schritt und hole sie ein, um sie anzusprechen.

 

Mit den langfristigen Motivatoren und dieser Quick-Fix-Strategie wünsche ich dir viel Erfolg,

[table id=3]

 

P.S.: In einem der nächsten Artikel werde ich auch noch genauer auf Positiv-Motivatoren (d.h. Hin-Zu-Motivations-Strategien) eingehen, denn 2 Motivationswege in Kombination miteinander werden dich noch mehr antreiben.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentar jetzt posten