8 gut investierte Minuten Dominik van Awe

Sie meldet sich plötzlich nicht mehr. Keine Antwort auf dein Nachricht. Deine Anrufe nimmt sie nicht an. Seit Tagen geht das jetzt schon so. Klar, du hast schon von Ghosting gehört. Aber soll das nun wirklich dir passieren? Und wenn ja, warum denn nur?

Sehnsüchtig schaust du auf dein Handy. Warum klingelt das verdammte Ding bloß nicht? Ist der Akku vielleicht leer? WhatsApp abgestürzt? Oder ist ihr am Ende was passiert? Du wartest und wartest auf eine Nachricht von der schönen Frau, die dir nach drei Dates völlig den Kopf verdreht hat. Sie fand eure Treffen doch auch gut. Und in euren Chats sprühten nur so die Funken. Und jetzt – Funkstille.

Du fragst dich jetzt bestimmt, was eigentlich passiert ist. Warum sie so überraschend abgetaucht ist und ob du etwas falsch gemacht hast. Derjenige, der geghostet wurde, bleibt immer mit einem leeren Gefühl, völligem Unverständnis und Ratlosigkeit zurück. Einfach so sitzengelassen zu werden, ist ganz und gar nicht die feine Art. Mittlerweile aber nichts Ungewöhnliches mehr. Es kann jedem passieren.

Lass uns erst einmal klären, was Ghosting ist und aus welchen Gründen, Frauen und Männer einfach so spurlos verschwinden. Anschließend habe ich auch noch ein paar Tipps für dich, was du tun kannst, wenn du ein Opfer dieser fiesen Art des Schlussmachens geworden bist.

Was ist Ghosting?

Beim Ghosting handelt es sich um einen plötzlichen Kontaktabbruch in Beziehungen oder auch in Freundschaften. Es ist eine Art von Schluss machen, ohne dass aber wirklich Schluss gemacht wird. Denn ohne jegliche Ankündigung verschwindet der eine einfach so – wie ein Geist irgendwo im Nirgendwo, ohne noch mal ein weiteres Lebenszeichen von sich zu geben.

Auf deine Nachrichten kommen keine Antworten mehr, oft werden sie gar nicht mehr gelesen oder du wirst sogar blockiert.

Deine Kontaktversuche laufen völlig ins Leere – es fühlt sich tatsächlich so an, als würdest du versuchen, einen Geist zu jagen.

Es herrscht nur noch Stille.

Diese Funkstille kommt für dich als Betroffenen immer aus dem Nichts.

An einem Tag unterhaltet ihr euch noch ganz nett und normal und am anderen Tag ist sie plötzlich abgetaucht, spurlos verschwunden.

Gut laufender Chat. Plötzlich Funkstille

Dabei ist es auch egal, ob ihr vorher noch ein wirklich schönes Date hattet oder sogar in einer Beziehung gewesen seid. Selbst nach Jahren des Zusammenseins sind schon Menschen wortlos von der Bildfläche verschwunden und haben ihren Partner einfach so stehen lassen.

Nach dem Date ghostet sie

„Ghosting“, so erklärt Journalistin Tina Solimann in ihrem Buch über den abrupten Kontaktabbruch, „gehört zu unserer neuen Umgangskultur. Langfristig betrachtet dürften die Folgen für den Geist, für das menschliche (Selbst-)Bewusstsein und für das soziale Miteinander jedoch extrem schädlich sein“. [1]

Derjenige, der Opfer von Ghosting wurde, fühlt sich oft verletzt und verarscht. Er weiß nicht, wie ihm geschieht und vor allem, warum er sitzengelassen wurde.

Gründe für Ghosting

Jeder, der einmal geghostet wurde, möchte gerne wissen, was da jetzt eigentlich passiert ist.

Die Frage nach dem Warum quält dich bestimmt auch.

Das Nervige an der Situation ist ja genau das, dass man ohne Erklärung stehengelassen wurde und nicht so recht weiß, wie man damit umgehen soll.

Wurdest du schon mal geghosted?

Menschen ghosten aus den unterschiedlichsten Gründen. Einige der Hauptgründe, warum Menschen zu Geistern werden, nenne ich dir hier schon einmal im Überblick und erzähle gleich noch mehr dazu:

  • Kein Interesse
  • Bequemlichkeit (geht einfach und schnell)
  • Feigheit
  • Angst vor Konfrontation
  • Unsicherheit & mangelndes Selbstbewusstsein
  • Überforderung
  • Angst vor Ablehnung
  • Narzissmus
  • Bindungsangst
  • Angst vor Verletzungen
  • Angst vor Verlust

 

So ist es doch viel einfacher

Wenn es um Ghosting geht, waren wir wahrscheinlich alle schon mal Opfer, aber auch Täter.

Bestimmt hast auch du schon mal eine Frau wortlos abserviert und dich einfach nicht mehr auf ihre Nachrichten gemeldet.

Vielleicht weil sie mehr von dir wollte als du zu geben bereit warst, ihre Nachrichten plötzlich so verzweifelt klangen, sie dir hinterher lief oder es halt einfach nicht gepasst hat.

Ihr zu erklären, warum du plötzlich keine Lust mehr auf sie oder keine Zeit mehr für sie hast, war dir zu anstrengend, zu emotional, zu aufwendig.

Sei ehrlich.

Du hattest Angst vor ihrer Reaktion auf deine Abfuhr und hast stattdessen lieber den Kopf in den Sand gesteckt.

Sie ruft dich an? Nicht rangehen.

Sie schreibt? Nicht lesen.

Und erst recht nicht antworten.

Ghosting fühlt sich mies an

Ghosting fühlt sich mies an

Andersrum kann das natürlich genauso gewesen sein und sie hat das selbe mit dir gemacht: für die Frau war es bequemer und einfacher, abrupt abzutauchen, anstatt mit dir über ihre Gefühle zu reden und dir zu sagen, dass sie kein Interesse an dir hat.

Den Kopf in den Sand stecken

In der unverbindlichen Anfangsphase des Kennenlernens ist Ghosting tatsächlich gar nicht mal so selten.

Habt ihr euch online kennengelernt und dort den ersten Flirt begonnen?

Gerade als Frau wird sie dort wahrscheinlich von zahlreichen Männern kontaktiert und hat die Qual der Wahl.

So hart das auch klingt, aber es kann sein, dass du es einfach nicht in die engere Auswahl geschafft hast und sie dich aussortiert hat.

Vielleicht warst du nur eine flüchtige Online-Bekanntschaft. Die „Tinder-Wegwisch-Mentalität“ ist gerade in der Online-Dating-Welt ziemlich verbreitet.

Es ist so einfach einen Kontakt bei WhatsApp oder Facebook zu löschen.

Keine Reaktion mehr

Ohne dem Anderen noch einmal ins Gesicht blicken zu müssen, kann man ihn ohne ein Wort aus seinem Leben streichen. Hier findet sich einer der wichtigsten Gründe für Ghosting:

Feigheit.

Taucht man einfach ab, muss man sich nicht damit auseinandersetzen, dass man jemanden eventuell verletzt hat.

Dabei verdrängen sie erfolgreich, dass die Verletzung ja trotzdem stattfindet.

Die Ghosts hoffen, dass der Abservierte selbst bemerkt, dass kein Kontakt mehr erwünscht ist und sie dementsprechend auch einfach in Ruhe lässt.

Sowohl Frauen als auch Männer haben oft nicht den Mut, jemanden direkt und persönlich zu sagen, dass es einfach nicht passt.

Sie haben Angst vor einer Konfrontation und der daraus resultierenden Reaktion wie Enttäuschung oder Wut.

Manchmal stimmt die Chemie aber eben nicht oder der Zeitpunkt des Kennenlernens ist falsch – egal, was es ist, dass kann man ruhig zugeben und dann auch kommunizieren.

Letztlich ist es immer besser einen sauberen Schlussstrich zu ziehen und ehrlich und fair zu sein.

Trau dich, deine Meinung zu sagen.

Du hast gemerkt, dass das Date doch nicht so toll ist wie erhofft?

Die Gespräche bleiben oberflächlich?

Du langweilst dich?

Dann teile ihr mit, dass es zwischen euch nicht weitergeht.

Sie hat mutig ein Ende gesetzt

Wenn du eines aus dem Ghosting lernen kannst, dann dass du es selbst so nicht machen solltest.

Zum Dating gehören Abfuhren einfach dazu.

Du steckst sie ein, du teilst sie aus.

Mangelndes Selbstbewusstsein

Vielleicht hat die Frau, die dich geghostet hat, nie richtig gelernt, für sich selbst und für ihre Meinung einzustehen.

Dann führen Unsicherheit und mangelndes Selbstbewusstsein zum Kontaktabbruch und ihrer plötzlichen Stille.

Ihr fällt es dann generell wahrscheinlich nicht leicht „nein“ zu sagen und möglicherweise hat sie Angst, dass du sie zu einem Date oder weiterem Kontakt überreden möchtest und sie das nicht ablehnen kann.

Vielleicht hast du sie auch überfordert.

Ihr gleich gesagt, dass sie deine absolute Traumfrau ist, ihr die Welt zu Füßen gelegt und schon Hochzeitsglocken gehört?

War das zuviel auf einmal?

Sie dagegen fand dich erst einmal ganz sympathisch, hätte dich vielleicht auch gerne weiter kennengelernt, wenn du ihr nicht beim ersten Date gleich erzählt hättest, dass eure Kinder mal Ben und Mia heißen werden.

Du warst ihr einfach zu schnell, während sie noch gar nicht wusste, was sie überhaupt von dir will.

Im totalen Gegensatz dazu, kann es auch sein, dass sie nicht weiß, woran sie bei dir ist oder sie fürchtet, deinen Ansprüchen, nie gerecht werden zu können.

Vielleicht hat sie so große Angst vor einer Ablehnung, dass sie es lieber gleich ganz sein lässt und verschwindet.

Machtspiele

Es kann auch sein, dass du an eine Narzisstin geraten bist, bei der Empathie Mangelware ist.

Sie hat den Flirt mit dir vielleicht sogar genossen, konnte ein bisschen mit dir spielen, dich zappeln lassen.

Und dann – dann lässt sie dich im Regen stehen.

Ohne ein weiteres Wort. Ihr gefällt es, die Macht und die Kontrolle über dich zu haben.

Du denkst vielleicht, du hast irgendetwas gesagt oder getan, dass ihre Gefühle verletzt hat.

Aber dem ist garantiert nicht so. Narzissten haben den Dreh heraus, dass sich andere für etwas schuldig fühlen, obwohl sie gar nichts – und erst recht nichts Falsches – gemacht haben.

Ängste und Traumata

Eine weitere Erklärung, warum dich eine Frau geghostet hat, kann auch ihre Bindungsangst sein.

Diese führt dazu, dass sie sich abrupt von dir abwendet, dich aus ihrem Leben sperrt.

Ihre Angst verhindert, dass sie jemanden näher an sich heran lassen kann.

Eng mit der Angst vor einer Bindung ist auch die Angst vor Verletzung und die Angst vor Verlust verknüpft.

Möglicherweise wurde die Frau in der Vergangenheit von einem Mann verletzt und hat nun jegliches Vertrauen verloren. Ghosting ist dann eine Art Selbstschutz.

Selbstschutz durch verstecken

Selbstschutz durch verstecken

So sehr dir ihr Ghosting auch wehgetan hat, mach dir bewusst, dass du für ihre unverarbeiteten Traumata und Ängste nichts kannst. Ängste können nicht als Ausrede für mieses Verhalten herhalten.

Gründe und Erklärungen, warum sie dich geghostet hat, gibt es also viele. Am Ende wirst du es aber nie mit Sicherheit erfahren.

Fakt ist, es tut dennoch meistens weh.

Warum tut Ghosting so weh?

Gerade weil für dich der Kontaktabbruch so plötzlich und ohne Erklärung kommt, tut er besonders weh.

Du verstehst nicht, was passiert ist und suchst vielleicht sogar die Schuld bei dir.

Habe ich etwas Falsches gesagt oder getan?

War das vielleicht zu beleidigend?

Du bist verunsichert, enttäuscht, traurig, wahrscheinlich auch zornig.

Vielleicht machst du dir ja auch Sorgen um sie. Es ist zwar höchst unwahrscheinlich – aber ihr könnte ja auch etwas zugestoßen sein.

 

Ghosting ist noch schlimmer als einen Korb zu bekommen.

Selbst wenn die Erklärung, warum sie dich nicht mehr sehen oder weiter kennenlernen will, oft nur wie ein Vorwand klingt, ist sie doch angenehmer oder leichter zu ertragen, als die plötzliche unerwartete Stille.

So sind die Fronten nämlich geklärt. Ghosting verwehrt es dir, diesen Abschluss zu finden.

Es ist einfach keine schöne Erfahrung.

 

Stell dir aber doch einmal folgenden Frage: gehören nicht vielleicht sogar immer zwei zum Ghosting?

Damit meine ich Folgendes.

Gerade zu Beginn des Kennenlernens und des Datens handelt es sich oft erst einmal um einen unverbindlichen Flirt.

Ihr seid noch zwei Fremde, die einander erst beschnuppern müssen.

Keiner von euch kann wissen, in welche Richtung sich das noch entwickeln wird.

Werdet ihr ein Paar? Freunde? Entscheidet ihr euch getrennte Wege zu gehen? Wird es ein One Night Stand? Eine Freundschaft Plus?

Es gibt tausend Möglichkeiten.

Keiner weiß, wohin der Flirt führen wird

Keiner weiß, wohin der Flirt führen wird

Wenn sie dich ghostet, nimmt sie dir natürlich die Möglichkeit, mitzuentscheiden, wohin das mit euch führen soll.

Das nervt.

 

Wenn du aber selbst das Ganze zwischen euch auch noch locker siehst, wird dir ihr Abtauchen wahrscheinlich gar nicht so extrem auffallen oder dich so immens stören und verletzen.

Du hast schließlich dein eigenes Leben und bist emotional unabhängig (dazu gleich noch mehr).

Würdest du es in diesem Fall auch Ghosting nennen, wenn sie sich einfach nicht mehr meldet?

Wie mit Ghosting umgehen?

Nachdem du nun die Gründe kennst, warum eine Frau dich möglicherweise geghostet hat, ist es vielleicht etwas einfacher für dich, loszulassen und die Sache abzuhaken.

Du musst dennoch akzeptieren, dass du niemals eine richtige Erklärung von ihr bekommen wirst – egal wie lange und intensiv du auch Ursachenforschung betreibst und dein Hirn zermarterst.

Ghosting Dikussion in der Flirt Masterclass

Je nachdem, wie weit die Beziehung vorangeschritten war, ist es natürlich umso schwieriger mit dem Ghosting umzugehen und den Verlust zu verarbeiten.

Wie viele Gefühle waren wirklich im Spiel?

 

Wenn ihr in einer Beziehung gewesen seid, verwehrt dir der Ghost eine bewusste Trennung und somit das bewusste Abschiednehmen.

Diese plötzliche, unerwartete Funkstille macht verrückt.

Auch der erlittene Kontrollverlust nagt sicherlich am Ego.

 

Allgemein muss ich jedoch sagen, wenn dich jemand so respektlos behandelt, kannst du froh sein, sie nicht mehr in deinem Leben zu haben.

Mach dir bewusst, dass du an der Situation nichts ändern kannst.

Die Schuld trägt der Ghost, der sich unreif und feige verhalten hat.

Trauern

Trauern ist eine ganz natürliche Reaktion bei Liebeskummer und wenn man verlassen wurde.

Sie gehört zum Verabeitungsprozess und zur Heilung dazu.

Und die gute Nachricht – irgendwann hast du diesen Punkt auch überwunden.

Dabei helfen können dir deine Freunde und deine Familie.

Triff dich mit ihnen, geht zusammen zum Sport.

Die körperliche Betätigung lenkt ab und macht den Kopf frei.

 

Dein bester Freund ist in dieser Situation bestimmt auch die richtige Anlaufstelle um sich auszuquatschen und vielleicht sogar sich auszuheulen.

Dass Männer nicht weinen und nicht weinen sollen, ist absoluter Blödsinn.

Lass dein Emotionen raus. Dafür musst du dich nicht schämen.

Die letzte Nachricht

Um einen Abschluss zu finden, hilft es oft, dem Ghost eine letzte Nachricht zu schicken (wenn sie dich nicht blockiert hat).

Anstatt dich immer wieder bei ihr zu melden, schreibe ihr nur einen letzten Text.

Du musst das Ghosten zwar nicht stillschweigend ertragen, dennoch solltest du nicht versuchen, sie zur Rede zu stellen.

 

Nach dieser letzten Nachricht von dir, sollte dann aber auch wirklich Schluss sein.

Gehe auf Abstand und finde wieder zu dir selbst zurück. Lösche ihre Nummer.

Lauf ihr nicht nach und texte sie zu.

Irgendwann solltest du die Nachrichten an sie stoppen

Auch wenn du es für eine gute Idee hältst, dich nach Wochen noch mal zu melden und beispielsweise ein witziges Foto von dir aus dem Urlaub schickst, wird sie darauf nicht mehr eingehen.

Du denkst vielleicht, dass du sie noch irgendwie beeindrucken oder neugierig auf dich machen kannst, sie aber ist schon längst weitergezogen. Und das solltest du auch.

Hab wirklich den Spaß, den du ihr auf dem Foto vielleicht nur vorgaukelst.

Du hast ein eigenes Leben und brauchst sie nicht, um glücklich zu sein.

Emotionale Unabhängigkeit (zurück-)gewinnen

Du bist geghostet worden.

Das ist ein mieses Gefühl.

Du kannst die Situation aber auch für dich nutzen und dich aus einer negativen emotionalen Abhängigkeit befreien.

Du bist von keiner Frau abhängig

Du bist von keiner Frau abhängig

Mach dir bewusst, dass du von keiner Frau abhängig bist, sondern dein eigenes Leben hast.

Das ist es ja gerade, was dich als Mann attraktiv macht.

Auch in einer Partnerschaft sollte man das nie vergessen.

In gewisser Weise befindet man sich als Paar in einer positiven Abhängigkeit voneinander, in der man sich aber nicht gegenseitig einschränkt.

 

Du (und sie ja auch) bleibst immer noch ein Individuum, das für sein eigenes Glück verantwortlich ist.

Es geht um das richtige Maß an Geben und Nehmen.

Stell deine Bedürfnisse nicht immer hinten an, nur um es einer Frau recht zu machen.

Wenn du dich jedoch selbst aufgibst, verliert eine Frau schnell das Interesse an dir. Möglicherweise hat sie dich geghostet, weil du dich in der Beziehung selbst verloren hast oder dir schon während des Kennenlernens ein Bein für sie ausgerissen hast.

 

Wie du dich völlig aus der emotionalen Abhängigkeit lösen kannst, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Er wird dir bestimmt weiterhelfen. Dann bist du frei, dich weiterzuentwickeln.

Erschaffe dir wieder mehr Selbstwertgefühl. Du bist wer! Geh aus und lerne neue Frauen kennen.

Lass es dir gut gehen. Warte nicht mehr darauf, dass irgendwann dein Handy doch noch klingelt und sie es ist.

 


[1] Soliman, Tina (2019). Ghosting. Vom spurlosen Verschwinden des Menschen im digitalen Zeitalter. Stuttgart: Klett-Cotta.

 


Dominik van Awe Dominik van Awe Mindset Coach
Larnaca, Zypern 7081
+49 176 20750391 [email protected] authentic-charisma.de


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare